Wolf soll Pferde angegriffen haben

Antworten

Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 628
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Wolf soll Pferde angegriffen haben

Beitrag von Richard M » 24. Mär 2015, 09:02

Jagdstrecken in der Schweiz: http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/i ... 05/01.html

Lasst den Wölfen halt mehr von ihren Beutetieren übrig.
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

jurawolf
Beiträge: 967
Registriert: 5. Okt 2010, 23:32

Re: Wolf soll Pferde angegriffen haben

Beitrag von jurawolf » 24. Mär 2015, 09:40

Was für ein Quatsch, Richard. Der Wolf reisst nicht Schafe etc., weil er zu wenig Wild hat. Die Schweiz ist, genau wie Deutschland, randvoll mit Wild und die Jagd schöpft meist kaum den Zuwachs ab. Solange sie ungeschützt sind, werden Nutztiere aber trotzdem erbeutet, weil es schlicht einfacher ist als den flinken Rehen nachzustellen.

Auch mit einem sofortigen Jagdverzicht würde kein einziges Nutztier weniger gerissen, wetten?

Und zum Pferdevorfall: Da ist erstmal noch gar nichts bewiesen. Auch beim Vorfall von 2013, der im Artikel erwähnt wird, konnte ein Wolf als Täter nämlich gar nie nachgewiesen werden.

http://www.blick.ch/news/schweiz/westsc ... 94251.html

harris
Beiträge: 608
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Wolf soll Pferde angegriffen haben

Beitrag von harris » 24. Mär 2015, 12:51

Richard M hat geschrieben:Jagdstrecken in der Schweiz: http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/i ... 05/01.html

Lasst den Wölfen halt mehr von ihren Beutetieren übrig.
So`n Quatsch :roll:
Dann verbiete die KFZ`s!!! Weil gestern wurde bei uns ein Reh totgefahren, was bestimmt der Wolf wollte....

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Wolf soll Pferde angegriffen haben

Beitrag von Grauer Wolf » 24. Mär 2015, 14:18

jurawolf hat geschrieben:Und zum Pferdevorfall: Da ist erstmal noch gar nichts bewiesen. Auch beim Vorfall von 2013, der im Artikel erwähnt wird, konnte ein Wolf als Täter nämlich gar nie nachgewiesen werden.
Da die Leute mittlerweile Wölfe allüberall sehen, glaube ich erst mal nichts ohne DNA Nachweis, es sei denn der Zeuge wäre sachkundig.
Weiter glaubt Gerke nicht daran, dass der Walliser Wolf abgemagert und deshalb verzweifelt auf der Suche nach Futter ist. «Im Frühling verliert er sein Winterfell und sieht deshalb verstruppt aus.»
Das ist noch vornehm ausgedrückt. :lol: Der sieht eher aus, als wären die Motten drin... Und ein Wolf ist ohnehin ein eher muskulöses, hageres Tier. Das ist kein verfetteter Wohlstandsbello!

Einfach mal abwarten, schauen, was die Spurenlage hergibt (bitte ohne Caroluskreuz bei einem Einzelabdruck... :mrgreen: ) und solange der Wolf nicht nachgewiesen ist, kann's für mich alles mögliche gewesen sein...
Das ganze nimmt allmählich hysterische Züge an...

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Widukind

Re: Wolf soll Pferde angegriffen haben

Beitrag von Widukind » 26. Mär 2015, 17:42

... und jetzt auch noch Katzen ... :roll:

Der entschleunigte Schwyzer ist mir bis dato nicht als besonders hysterisch aufgefallen. Aber es gibt wohl doch Ausnahmen ...

balin
Beiträge: 1286
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Re: Wolf soll Pferde angegriffen haben

Beitrag von balin » 26. Mär 2015, 17:55

Katzenpflücken ist für Hunde und für Wölfe eigentlich normal. Deswegen braucht es ja die Gehölzstreifen zur Bestandssicherung der Wildkatzen.
Eine Katze gehört auf den nächsten Baum, wenn sich ein Canide nähert. Streichelzoo ist da kontraproduktiv!
Habe nicht gewusst, daß in der Schweiz die Wölfe jetzt schon zu sechst unterwegs sind. Bis jetzt gibt es doch nur ein einzelnes Rudel ziemlich weit oben.

Antworten