Die Angst vor dem Wolf-Hund-Hybriden geht um

Antworten

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4578
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Hybriden ...

Beitrag von Grauer Wolf » 8. Dez 2014, 18:01

Das Wesen eines Wolfs, aber weniger Scheu vor den Menschen. Das macht einen Wolf-Hund-Hybriden aus.
Das ist doch Blödsinn. Die Welpen werden durch wilde Eltern mit all ihren Eigenschaften geprägt. Ich wage zu bezweifeln, daß die sich auch nur minimal vertrauter verhalten als reinrassige, wilde Wölfe. Selbst die verwilderten Hunde in der Toskana sind extrem scheu und es brauchte sehr lange, bis sie einen akzeptierten (G. Bloch, Die Pizzahunde, Kosmos-Verlag).

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

balin
Beiträge: 1283
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Re: Die Angst vor dem Wolf-Hund-Hybriden geht um

Beitrag von balin » 8. Dez 2014, 21:36

Zur Lage in Italien zitiere ich mich mal selbst:
"Wölfe in Italien, Programm gegen die fortschreitende Hybridisation von Wölfen
In der Provinz Grosseto wurden zwei Pilotzonen für das Programm ausgewählt, der Maremma Regionalpark und der Regionalpark am Monte Amiata.
Das Problem der Hybridisation wurde anhand von 135 genetischen Proben großer Caniden in der Provinz Grosseto und den angrenzenden Sienna und Florenz aufgedeckt. Es wurden 57 Genotypen aufgedeckt,
17 bis 20 ließen Anzeichen von Hybridisation erkennen, 29 bis 32 ließen sich Wölfen zuordnen und 7 waren auf Hunde zurückzuführen. Die Anzahl der Hundeproben ist aber insofern nicht repräsentativ, da es sich um Gegenden mit geringer menschlicher Besiedlung handelte.
Bei dem Programm, das jetzt aufgenommen werden soll geht es um die Identifiziereung von Hybriden und deren Sterilisation, was bis jetzt einmalig in Europa ist. Das Problem mit den streunenden Hunden soll durch Aufklärungsaktionen,Markierung der Hunde, Bezahlung von Hundefängern, Sterilisation der Hunde und Abgabe an geeignete Personen mit Übernahme der Tierarztkosten durch die Träger des Programmes, angegangen werden.
http://www.ibriwolf.it/en
Das ist der italienische Link dazu."

FrauFuchs
Beiträge: 283
Registriert: 17. Nov 2014, 22:00

Re: Die Angst vor dem Wolf-Hund-Hybriden geht um

Beitrag von FrauFuchs » 11. Dez 2014, 21:51

Hallo Balin,

Danke für den Thread.
Ich kann mich dunkel erinnern dass ich vor ca. 20 Jahren einen Text über Hybridisation italienischer Wölfe in den Abbruzzen durch Hunde gelesen habe. Die Hybriden wurden dortmals als "Spagetti Wölfe " bezeichnet.

Ich selbst lebe mit einem Hund aus Italien zusammen der vom Verhalten her mehr "Wildtier" als Haushund ist. Epigenetik heißt das Zauberwort. Denn er blieb trotz früher Gewöhnung an Menschen ein sehr scheuer Hund der zwar viel gelernt hat aber immernoch seine Wurzeln nicht "verbergen" kann.
Er zeigt Verhaltensweisen die typisch für ex-Straßenhunde oder Paria sind. Er hat aber de facto NIE auf der Straße gelebt.
Die Abgabe von Hybriden hoffe ich wird daher an gut geprüfte Personen erfolgen. Finde es schön unverantwortlich wenn Hunde wie der meinige unüberlegt herumvermittelt werden und er ist kein Wolf/Hund hybrid....

Antworten