Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Erklärbär
Beiträge: 1655
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von Erklärbär » 30. Jun 2019, 23:57

Mal ein Blick zu unseren Nachbarn:

https://video.tagesspiegel.de/frankreic ... essen.html

Wolfsbrigaden zum Herdenschutz. Warum nicht?
Will you walk out of the air, my lord?

zaino
Beiträge: 2040
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von zaino » 1. Jul 2019, 09:26

Zitat aus dem Video: "Wenn es während unserer Anwesenheit zu keinem Wolfsangriff kommt, betrachten wir unseren Einsatz als erfolgreich. DAS ist unser Ziel, nicht, Wölfe zu töten".
Das hat unser Bärchen mal wieder überhört in der Jippie-endlich-Wölfe-wieder-ausrotten-Euphorie.

Im letzten Satz dann wieder die typische Ansage einer Regierung, die mit Aktionismus Stimmen ergattern will.
Und da kommt wieder mein Bedenken: Wie definiert man bitte "überzählig" und WER genau definiert es?

Wenn die Jungs da Nacht für Nacht Herdenwache schieben und beobachten, dass sich ein paar Spezialisten auf Schafereißen verlegt haben, finde ich persönlich es unter solchen Umständen ok, wenn man die Tiere erst zu verprellen versucht und dann genau DEN besagten Schafs-Spezialisten entnimmt. Die Umstände sind für mich eine gut ausgebildete, ausgerüstete "Wolfsbrigade", die sich wirklich ZEIT nimmt für die Beobachtung des Geschehens UND die evt. genug Erfahrung hat, um Wölfe einzeln wirklich ansprechen zu können. Sowas haben wir hierzulande nicht, da fehlt es weit. Wir haben nur die hysterisch aktiven Politiker auf Wählerfang, hysterisch sabbernde sture Landwirte, die gern alles abkrageln, was eventuell irgendwie stören könnte - vom Hasen über Mufflon bis zu Wolf und Luchs, den sie notfalls vergiften (nein, nicht alle sind so, aber es gibt diese Truppe) und eine Menge Sonntags-Jäger mit Amigos in hohen Rängen (auch nicht alle, aber da ich diese Klientel GUT kenne, habe ich begründete Zweifel am Prozentsatz der "Guten" in ihren Reihen).
So lange es hier kein vernünftiges Konzept gibt, tät ich sagen, Finger weg von den Wölfen und deren Abschuß. Denn blindes Dezimieren, dazu gibt es Studien und Dokumentationen, bringt in Punkto Herdenschutz NIXXXXX. Und hilft auch nicht, die Population nachhaltig einzudämmen.

In Frankreich herrscht aber die gleiche Wolfs-Hysterie wie bei uns: Wenn man nur einen zu SEHEN kriegt, evt. in Siedlungsnähe, rasten alle aus und glauben, sie würden gefressen. Menschen sind wirklich die gefährlichste Spezies auf diesem Planeten, weil sie nichts neben sich leben lässt... Alles oder nichts, Null-Risiko wird gefordert. Ob das komplett und rundum realistisch ist?

Erklärbär
Beiträge: 1655
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von Erklärbär » 1. Jul 2019, 16:01

Zitat aus dem Video: "Wenn es während unserer Anwesenheit zu keinem Wolfsangriff kommt, betrachten wir unseren Einsatz als erfolgreich. DAS ist unser Ziel, nicht, Wölfe zu töten". 
Das hat unser Bärchen mal wieder überhört in der Jippie-endlich-Wölfe-wieder-ausrotten-Euphorie.
Das ist wieder eine Unterstellung. Nichts anderes ist man von Dir gewohnt.

Natürlich würde ich das als Wolfsbrigadist auch so sagen.

Wäre mal interessant, mehr darüber zu erfahren, wer die ausbildet, wie viele es davon gibt und was das alles die Steuerzahler kostet.
Will you walk out of the air, my lord?

TheOnikra

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von TheOnikra » 1. Jul 2019, 18:18

So neu ist die Idee bei uns auch nicht. Ähnliches wurde in manchen Bundesländern schon mal angestoßen. Was daraus wohl geworden ist?
Außerdem müsste hier dann auch erst mal Herdenschutz flächendeckend berieben werden. Wie gesagt wurde Risse trotz traditioneler Abwehrmaßnahmen.

Jedenfalls ist eine Quote mit willkürlichen Abschüssen überflüssig. Nur um eine zahl zu befriedigen reicht als Grund nicht aus.

zaino
Beiträge: 2040
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von zaino » 1. Jul 2019, 18:31

Stimmt - und was mich positiv einnimmt, ist schon dieser Ansatz, draußen vor Ort wirklich non-stop präsent zu sein, direkt an den Herden. Das ist eigentlich solides Monitoring an den Brennpunkten - von daher erstmal positiv. Denn man weiß nix Genaues, bevor man nix Genaues weiß. LOL.
Sprich, den einen Wolf, der Lammhaxen allem anderen vorzieht und das auch noch seinen Wölfchen weitersagt, kriegt man, wenn, dann nur auf DIE Art. Umgekehrt können nur so alle anderen Verdächtigen entlastet werden.
Ja, man könnte die Wärmebild-Kameras etc. auch zum Umnieten der Wölfe missbrauchen, aber das werden die Jungs hoffentlich vermeiden. Deren Patronen sind gezählt und sie müssen auch in beide Richtungen vertretbare Taten präsentieren.
Wir wissens nach dieser Meldung freilich nicht, was nun wie genau in die Tat umgesetzt wird. Aber hier wie dort gehts im Leben nie ohne gewisse Rest-Risiken ab.

Erklärbär
Beiträge: 1655
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von Erklärbär » 2. Jul 2019, 00:15

TheOnikra hat geschrieben:
1. Jul 2019, 18:18
So neu ist die Idee bei uns auch nicht. Ähnliches wurde in manchen Bundesländern schon mal angestoßen. Was daraus wohl geworden ist?
Außerdem müsste hier dann auch erst mal Herdenschutz flächendeckend berieben werden. Wie gesagt wurde Risse trotz traditioneler Abwehrmaßnahmen.

Jedenfalls ist eine Quote mit willkürlichen Abschüssen überflüssig. Nur um eine zahl zu befriedigen reicht als Grund nicht aus.
Es ist ganz einfach. Wölfe machen unbestreitbar Probleme. Wenig Wölfe machen weniger Probleme als viele Wölfe, die viele Probleme machen.

Frieren wir den Bestand hier doch auf ca. 1000 ein. Die Art ist somit gesichert.
Will you walk out of the air, my lord?

Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 754
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von Richard M » 2. Jul 2019, 11:25

Erklärbär hat geschrieben:
2. Jul 2019, 00:15
Frieren wir den Bestand hier doch auf ca. 1000 ein. Die Art ist somit gesichert.
Dazu gibt es schon das Thema " 1.000 Wölfe in Deutschland, und dann???", siehe hier: viewtopic.php?f=11&t=1821&start=90
Wenn Du so fleißig mitdiskutierst, solltest Du es hinkriegen, Deine Beiträge im passenden Thema zu platzieren.
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

TheOnikra

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von TheOnikra » 2. Jul 2019, 20:12

Erklärbär hat geschrieben:
2. Jul 2019, 00:15
Es ist ganz einfach. Wölfe machen unbestreitbar Probleme. Wenig Wölfe machen weniger Probleme als viele Wölfe, die viele Probleme machen.
Genau das ist der Fehler. Es ist eben nicht einfach. Das ist nur eine Korrelation und keine Kausalität.
Ein Wolf kann genauso viel Probleme verursachen wie ein ganzes Rudel, in manchen Fällen sogar wesentlich mehr. Die Vorstellung den Bestand bei einer unnatürlichen Grenze zu halten, wäre nicht gerecht. weder für Wölfe noch Landwirte Da würden manche Bundesländer ja mit viel weniger Wölfen "belastet" und somit wären dort die Regionen ohne Wölfe höher als in anderen. Somit müssen in dem einem Bundesland wesentlich weniger Tierhalter sich um den Herdenschutz gedanken machen als in anderen.

Besser ist es wen die Belastung gleichmäßig verteilt ist. Wenn der Wolf flächenmäßig sich verbreitet hat und sich viele stabile Rudel gebildet haben, welche ihre Spezialisierung auf Wild weiter tragen. Vorraussetzung ist natürlich auch gleichermaßen flächendeckender Herdenschutz.
Richtige Problemwölfe können nach wie vor entnommen werden.

Erklärbär
Beiträge: 1655
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von Erklärbär » 3. Jul 2019, 07:00

Ich sehe das völlig anders. Es ist viel leichter, 500 Wölfe zu kontrollieren als 5000 oder mehr. Und Kontrolle ist aufgrund der potentiellen Gefahr absolut notwendig. Hier wird viel zu wenig getan. Man sieht ja, was das für ein Geeiere ist, angesichts der Tatsache, dass man nicht mal in der Lage ist, einen einzigen Problemwolf zu orten geschweige denn zu entnehmen.
Will you walk out of the air, my lord?

TheOnikra

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von TheOnikra » 3. Jul 2019, 20:37

Erklärbär hat geschrieben:
3. Jul 2019, 07:00
Ich sehe das völlig anders. Es ist viel leichter, 500 Wölfe zu kontrollieren als 5000 oder mehr. Und Kontrolle ist aufgrund der potentiellen Gefahr absolut notwendig. Hier wird viel zu wenig getan. Man sieht ja, was das für ein Geeiere ist, angesichts der Tatsache, dass man nicht mal in der Lage ist, einen einzigen Problemwolf zu orten geschweige denn zu entnehmen.
Und wäre jetzt einfacher wenn es weniger Wölfe gebe? Wohl kaum.
Außerdem ist das kein Problemwolf. Ein solcher wäre auch viel leichter zu entnehmen, auf Grund seiner Nutztierspezialisierung.

Deine Kontrollvorstellungen grenzen an Wahnsinn. Die Wölfe werden durch 80 Mio. Menschen beobachtet, das wird wohl reichen. Der Informationsfluss ist schnell wie nie mals zu vor. Auffälliges Verhalten soll wie genau denn unbemerkt bleiben?
Was fehlt ist geschultes Personal um Vergrämungen und Entnahmen durchzuführen und da Spiel die Anzahl der Wölfe mal gar keine Rolle.

Hierbei sollte auch beachtet werden wie das mit ca. 400 Rudeln aussieht.
Die Rudel sind über alle Bundesländer verteilt da hast du doch sogar weniger als 500 Wölfe pro Bundesland. Müsste ja nach deiner Logik dann ja leicher kontrolierbar sein. Ansonsten betrachen wir halt Landkreise.
Oder anders Wölfe müssten in Deutschland viel leichter kontrollierbar sein als die 100 000 Wölfe auf der restlichen Welt.

->Du merkt es vielleicht. Derartige Zahlenspielchen sind nicht für das Problem anwendbar.

Antworten