Wolfsabschüsse und ihre schädlichen Folgen

Antworten
balin
Beiträge: 1309
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Wolfsabschüsse und ihre schädlichen Folgen

Beitrag von balin »

https://www.ferus.fr/actualite/tirs-de- ... more-40217
Kann hier wohl fast niemand lesen, deswegen kurz das wesentliche
Anlaß ist ein abgemagerter umherirrender Jungwolf, der sich einigermaßen untypisch verhält und auch die Nähe zum Menschen sucht.
Vier seiner Rudelmitglieder wurden in den letzten Wochen erschossen, gerade in der kritischen Phase, wo die Junwölfe das erjagen von Paarhufern erlernen.
Die Mahnung ergeht jetzt einerseits an die Anwohner des Jungwolfes, ihn ja nicht zu füttern und Haustiere zu schützen und andererseits an die Jäger, so einen Unsinn in Zukunft zu unterlassen, da man mit solchen desorientierten Jungwölfen die Gefahr der Predation an leicht erreichbaren Haustieren massiv erhöht.
Der Abschuß der adulten Wölfe des Rudels hatte im übrigen keinen erkennbaren Effekt so der Artikel.
zaino
Beiträge: 2088
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Wolfsabschüsse und ihre schädlichen Folgen

Beitrag von zaino »

Es steht auch explizit im Artikel (hach, ein bissl was geht noch!), dass die Risse nach dem Abkrageln des fraglichen Rudels keineswegs abgenommen hätten und dass nur und ausschließlich ausreichender Herdenschutz da effektiv wäre.

Wenn das abgeschossene Rudel allerdings nicht im Zusammenhang mit diesen Haustierrissen steht, die die Bauern auf die Palme brachten, wirft das die Frage auf, wer da sonst noch im Revier herumstreift. Ein weiteres Rudel? Einzeltiere? Verwilderte oder wildernde Haushunde? Cleverer Viehklau? Oder einfach Zweitverwertung von verendeten und illegal entsorgten Haustieren?

Dankeschön, balin. Hast Du noch mehr Futter zu dieser Story, z. B. WER war der echte Täter?
Schattenwolf

Re: Wolfsabschüsse und ihre schädlichen Folgen

Beitrag von Schattenwolf »

In Deutschland wäre der Jungwolf wohl sofort erschossen worden. Hoffe die Franzosen lerne draus.
Das passiert, wenn einfach blind in die Wolfspopulation reingeschossen wird wie in Frankreich: Zerstörte Rudel, verwaiste Jungtiere im Siedlungsgebiet - und trotzdem grosse Schäden.

Im betreffenden Gebiet in den französischen Alpen, wo dieser verwaiste und geschwächte Jungwolf im Siedlungsgebiet auftauchte und nun eingefangen und aufgegäppelt wird, wurden zuvor mehrere Wölfe geschossen, wahrscheinlich auch das Muttertier. Ein Rückgang der Schäden war nicht festzustellen.
https://www.facebook.com/WolfSchweiz/?h ... tn__=kCH-R
https://france3-regions.francetvinfo.fr ... 44213.html
balin
Beiträge: 1309
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Re: Wolfsabschüsse und ihre schädlichen Folgen

Beitrag von balin »

Danke!
Das Bild ist schon bezeichnend für das Versagen der französischen Wolfspolitik.
Momentan habe ich leider nicht die Zeit, das genauer zu verfolgen. Ich lese nur bei Ferus und loup.org mit.
Insgesamt kommt Frankreich wieder auf den Weg der "Louveterie" zurück und vernachlässigt den Herdenschutz.
Eigentlich schade für eine so große Kulturnation!
balin
Beiträge: 1309
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Re: Wolfsabschüsse und ihre schädlichen Folgen

Beitrag von balin »

Es gibt trotzdem Wölfe in Frankreich:
https://www.ferus.fr/wp-content/uploads ... -ONCFS.jpg
balin
Beiträge: 1309
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Re: Wolfsabschüsse und ihre schädlichen Folgen

Beitrag von balin »

https://www.wissenschaft-aktuell.de/art ... 89706.html
Habe ich in meinen Beständen gefunden und davon war bestimmt im Forum schonmal die Rede. ;-)
Passt aber zum Thema.
Der kleine Wolf in Frankreich wird wahrscheinlich wieder freigelassen, so der stellvertretende Prefekt des Departements, da er sich in guter Verfassung befindet und keinerei Verletzungen davongetragen hatte. :-)
balin
Beiträge: 1309
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Re: Wolfsabschüsse und ihre schädlichen Folgen

Beitrag von balin »

https://www.ferus.fr/actualite/tirs-de- ... more-40217
Am 29. August haben sie den jungen Wolf (siehe oben) in den Alpen freigelasen, da er in der Gefangenschaft seine Scheu vor dem Menschen nicht verloren hat und auch nicht aggressiv war. Er hat ein Sendehalsband mitbekommen.
Es ist das erste Mal daß die staatlichen Stellen in Frankreich sich zu einer solchen Maßnahme entschlossen haben.
Ferus und auch ich wünschen dem jungen Wolf ein langes Leben. :)
Antworten