Alaska: Komplettes Wolfsrudel abgeschlachtet

Antworten
Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Alaska: Komplettes Wolfsrudel abgeschlachtet

Beitrag von Grauer Wolf » 11. Aug 2016, 19:45

Heute reinbekommen... Einem Wolfsfreund blutet dabei das Herz...
Defenders of Wildlife (Auszug) hat geschrieben:Dear Wolf H.,

An entire wolf pack killed. Years of research cut short.

Alaska’s campaign of brutal and indiscriminate killing of wolves, bears and other predators is so intense that National Park Service scientists are abandoning a 23-year old study of wolf behavior because so many of their study animals have been killed.

This cannot stand.[...]
Since 2005, Alaska has been killing predators using a range of outrageous tactics including aerial gunning, killing mother wolves and their young in their dens, using bait to attract bears and using traps and snares. The state has also expanded hunting seasons and bag limits to aggressively target predators in an effort to artificially inflate moose and other game animal populations so that hunters have more to shoot.
[...]
Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

TheOnikra

Re: Alaska: Komplettes Wolfsrudel abgeschlachtet

Beitrag von TheOnikra » 13. Aug 2016, 12:33

Grauer Wolf hat geschrieben:Heute reinbekommen... Einem Wolfsfreund blutet dabei das Herz...
Was soll man dazu noch sagen und Jagdsaison in Alaska läuft gerade wieder an. Teilweise sogar von 1.Aug -31.Mai. Da werden ausgerechnet solche Länder als Beispiel von den "Experten" genommen, wo alles mögliche erlaubt ist um den Wolf zu töten. An welche Maßnahmen denken die in Deutschland? Wenn es in den ach so dünnbesiedelten Gebieten schon solle Methoden nötig hat, wo das Konflicktpotential ja so viel geringer ist, na dann gute Nacht.

Ich hab da auch noch was dazu gefunden ist das die Studie?

https://www.theguardian.com/us-news/201 ... ad-hunting

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Alaska: Komplettes Wolfsrudel abgeschlachtet

Beitrag von Grauer Wolf » 13. Aug 2016, 15:16

TheOnikra hat geschrieben:Ich hab da auch noch was dazu gefunden ist das die Studie?

https://www.theguardian.com/us-news/201 ... ad-hunting
Keine Ahnung. Hier ist von einem viel längeren Zeitraum die Rede, seit den 1930ern... Aber es dürften nicht die einzigen Rudel sein, die so enden... :( Auch im Yellowstone wurde eine Langzeitforschung an einem Rudel buchstäblich zusammengeschossen, weil keine Pufferzonen vorhanden sind und Rudel in Randlage eben auch mal den Park verlassen. Manche Schießer brüsten sich sogar noch im Web damit, gezielt "Jagd" auf solche Wölfe, insbesondere die Iconic Wolves zu machen. Auf dieses Weise kam die Legende Yellowstone She Wolf '06 zu Tode (die Fans in der ganzen Welt hatte), eine wunderschöne Wölfin, abgeknallt von einem mörderischen Vollidioten ohne Hirn...

https://howlingforjustice.files.wordpre ... =470&h=359
In Memoriam...
including Sarah Palin
Baaah, dieses (sorry!) Miststück ist ebenfalls eine Spaßtöterin, die auf ihr abscheuliches Tun auch noch stolz ist und die ich gefressen habe... :x

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Jan.Olsson@web.de
Beiträge: 394
Registriert: 24. Dez 2015, 11:31

Re: Alaska: Komplettes Wolfsrudel abgeschlachtet

Beitrag von Jan.Olsson@web.de » 13. Aug 2016, 16:13

Hallo Grauer Wolf,

Was für eine Schönheit! Innerlich und äußerlich...

Dieser "Feldzug" gegen die Natur und die Wölfe hat schon etwas "Krankhaftes", soviel Haß gegen die Wölfe (und die Natur).

Damit sollten die "Tiefenpsychologen" sich mal beschäftigen, anstatt festzustellen, wie der "Istzustand" ist...

HG Jan

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Alaska: Komplettes Wolfsrudel abgeschlachtet

Beitrag von Grauer Wolf » 13. Aug 2016, 16:39

Jan.Olsson@web.de hat geschrieben:Was für eine Schönheit! Innerlich und äußerlich...
Sie war etwas ganz besonderes... Möge sie in ihren Töchtern weiterleben...
Jan.Olsson@web.de hat geschrieben:Dieser "Feldzug" gegen die Natur und die Wölfe hat schon etwas "Krankhaftes", soviel Haß gegen die Wölfe (und die Natur).
Damit sollten die "Tiefenpsychologen" sich mal beschäftigen, anstatt festzustellen, wie der "Istzustand" ist...
Vor 7 Jahren schrieb ich in diesem Forum hier folgendes:

"Die Crux beim "Weißen Mann" lag darin, daß er dieses bigotte "macht euch die Erde untertan" aus dem christlichen Europa mitbrachte und die Vernichtung der großen Wälder und der Bisons samt der Urbarmachung der "gottlosen Wildnis" auch noch als gottgefälliges Werk betrachtete.
Da spielten viele Faktoren zusammen: Expansionsdrang, Religion, Gier nach Reichtum, speziell nach Gold, das bei den Native Americans nur als nutzloses, gelbes Metall galt (und im Grunde ja auch technisch weitgehend nutzlos ist, außer bei ein paar Anwendungen in der Elektronik), beim "Weißen Mann" aber maßlose Gier und Mordlust (die Goldkrankheit) auslöste. Das hat sich bis heute nicht geändert: Wenn die Leute Gold sehen, kommt ein habgieriges Glitzern in die Augen, keine Ahnung warum..."


An diesem Standpunkt hat sich nichts geändert. Ergänzend wäre zu sagen, daß der moderne Mensch alles, aber auch wirklich alles kontrollieren will. Etwas unkontrollierbares wie die Wildnis im allgemeinen oder der Wolf im besonderen macht ihm Angst, Angst um sein Wohlbefinden, Angst vor einem Knacken im Gebüsch, einem Schatten am Waldrand, Angst um seinen "Reichtum", Angst davor, nicht zu bekommen, was er haben will, und was Angst macht, wird gnadenlos ausgelöscht: Ein monströser Killeraffe, der nichts neben sich gelten läßt, was ihm auf die eine oder andere Art im Weg steht...

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Antworten