Auffälliger Wolf bei Görlitz erschossen

Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern
Benutzeravatar
Old Trapper
Beiträge: 161
Registriert: 29. Jan 2018, 11:11

Re: Auffälliger Wolf bei Görlitz erschossen

Beitrag von Old Trapper » 4. Feb 2018, 17:46

@ TheOnikra

"Die Entfernung von Wölfen ist immer das letzte Mittel der Wahl und nur vorzunehmen, wenn alle anderen Mittel ausgeschöpft sind oder aber Gefahr für Menschen besteht."

Da gebe ich dir Recht. Dieser Widerspruch im MP Sachsen beschäftigt mich auch.
Es fehlt in der Tabelle in unserem Fall jede der sonst anderenorts aufgeführten nicht letalen Handlungsempfehlungen.
Warum hier keine alternativen Maßnahmen empfohlen werden weiß ich auch nicht.
Fragen wir doch einmal nach!
Auch eine Begründung, weshalb hier Vergrämung ungeeignet/nicht möglich gewesen ist sollte man einfordern.
Ich denke, es geht in diesem Fall i. W. um die Akzeptanzproblematik in der Bevölkerung.
Das liest sich ja so wörtlich unter Einschätzung.
Da kommen wir wieder zurück zu dem von mir oben zitierten Kommentar von Fuhr.
Ein sehr heikles Thema, ich weiß.

Liebe Grüße
Old Trapper
Denke erst bevor du schreibst,
sende erst nachdem du denkst!

Lutra
Beiträge: 1879
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Auffälliger Wolf bei Görlitz erschossen

Beitrag von Lutra » 5. Feb 2018, 19:17


Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 234
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Auffälliger Wolf bei Görlitz erschossen

Beitrag von maxa67 » 15. Feb 2018, 16:25

In der SZ stehts auch:

http://www.sz-online.de/sachsen/strafan ... 79674.html

Naja, unsere "neutralen" Gerichte sind ja noch nicht überlastet. Ich halte nix von solchen Sachen, schon garnicht, wenn die ganz ganz großen Rechtsverletzungen der Bundesregierung nicht zur Anzeige kommen... Das sendet das Signal aus: Was im Großen salonfähig ist, kann man dann auch im Kleinen machen...

Widukind

Re: Auffälliger Wolf bei Görlitz erschossen

Beitrag von Widukind » 15. Feb 2018, 17:26

Lutra hat geschrieben:
5. Feb 2018, 19:17
Strafanzeige gestellt:

http://www.ethia.de/2018/02/02/pressemi ... -goerlitz/
„Ich habe Strafanzeige gestellt, wie im Falle des ersten in ministerialem Auftrag in Niedersachsen getöteten Wolfes „Kurti“. Es kann nicht sein, dass widerstandslos Präzedenzfälle geschaffen werden, in denen ohne jede Beweisgrundlage und Anwendung alternativer Maßnahmen diese höchst geschützten Tiere erschossen werden. Ich hoffe auf eine Strafanzeigen-Flut wie im Falle „Kurtis“. Dort hatten sich innerhalb kürzester Zeit über 150 Personen meiner Strafanzeige angeschlossen.
Und... sitzt Stefan Wenzel (GRÜNE) schon in U-Haft, oder wird noch nach ihm gefahndet... :roll: :lol:

Lutra
Beiträge: 1879
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Auffälliger Wolf bei Görlitz erschossen

Beitrag von Lutra » 15. Feb 2018, 19:09

maxa67 hat geschrieben:
15. Feb 2018, 16:25
In der SZ stehts auch:

http://www.sz-online.de/sachsen/strafan ... 79674.html

Naja, unsere "neutralen" Gerichte sind ja noch nicht überlastet. Ich halte nix von solchen Sachen, schon garnicht, wenn die ganz ganz großen Rechtsverletzungen der Bundesregierung nicht zur Anzeige kommen... Das sendet das Signal aus: Was im Großen salonfähig ist, kann man dann auch im Kleinen machen...
Das ist doch ein ganz normaler Vorgang. Wenn Du irgend eine Rechtsverletzung vermutest, kannst Du Anzeige erstatten. Was die Staatsanwaltschaft daraus macht, ist eine andere Sache.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 234
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Auffälliger Wolf bei Görlitz erschossen

Beitrag von maxa67 » 15. Feb 2018, 20:04

Ja freilich, aber MUSS man das machen und die überlasteten Staatsanwaltschaften noch weiter beschäftigen?
Im Übrigen erteilt die Ausnahmegenehmigung das SMUL, der Landrat beantragt das nur - nicht persönlich sondern durch seinen Dezernat oder dessen zuständigen Abteilungsleiter oder dessen Sachbearbeiter... Wenn, dann müßten die miltanten Tierschutzhippies entweder den Ministerpräsidenten (würde nicht den Falschen treffen) oder den entsprechenden Landwirtschaftsminister oder den Dezernenten in Görlitz in den Fokus nehmen. Solche Sachen sind tiefstpopulistischer Ringelpietz mit Anfassen und mir total zuwider, wenn man noch nichtmal die Genehmigungskette von Entscheidungen in Deutschland kennt. Tubabläser für öffentliche Aufmerksamkeit.

Lutra
Beiträge: 1879
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Auffälliger Wolf bei Görlitz erschossen

Beitrag von Lutra » 15. Feb 2018, 20:31

maxa67 hat geschrieben:
15. Feb 2018, 20:04

Im Übrigen erteilt die Ausnahmegenehmigung das SMUL, der Landrat beantragt das nur - nicht persönlich sondern durch seinen Dezernat oder dessen zuständigen Abteilungsleiter oder dessen Sachbearbeiter...
Bist Du Dir da sicher? Ich meine schon, dass der Landrat die Ausnahmegenehmigung erteilt im Einvernehmen mit dem SMUL und der Unteren Naturschutzbehörde.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 234
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Auffälliger Wolf bei Görlitz erschossen

Beitrag von maxa67 » 16. Feb 2018, 08:40

Der Landkreis Görlitz will den Wolf, der Ende Dezember in Weißkeißel und Krauschwitz zwei Hunde gerissen hat, abschießen. Das bestätigt Frank Meyer, Sprecher des sächsischen Umweltministeriums, auf Nachfrage der SZ: „Der Landkreis hat eine Sondergenehmigung für die Wolfsentnahme beantragt und wir haben die Genehmigung erteilt.“
Also in der Presse wirds so berichtet. Sollte das nicht stimmen wärs ja Kolportage...aber das Zitat von meyer sollte eindeutig sein. Der Landkreis führt nur die untere naturschutzbehörde, das Land die obere.

Lutra
Beiträge: 1879
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Auffälliger Wolf bei Görlitz erschossen

Beitrag von Lutra » 16. Feb 2018, 17:11

Mir war der Vorgang von diesem Fall in Erinnerung:
20171027_PM_SMUL_LRA_BZ_Entnahme_Rosenthal.pdf
20171027_FAQ_Rosenthaler_Rudel.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten