Wolf tötet Jagdhund?

Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern
Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 227
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wolf tötet Jagdhund?

Beitrag von maxa67 » 3. Feb 2018, 10:11

Also uns ermahnen die Jäger immer, den Hund nicht von der Leine zu lassen. Bis vor etwa 2-3 Jahren konnte unser Hund noch frei über Wiesen und Felder und durch übersichtliche Wälder streifen. Blieb ja immer in Rufnähe, bis eben immermal ein Reh auftauchte. Dann war er 5 min weg und schlich sich reumütig wieder an. Kann man auch nur machen, wenn man weiß, daß der Hund lediglich seinem Jagdinstinkt folgt und dem Wild für den unwahrscheinlichen Fall, daß er es mal stellt, nichts antut. Das haben wir dann auch mal grundsätzlich überdacht, vor allem vor dem Hintergrund der Wildschweine. Stöbert er dort mal ne Rotte auf, machen die den fertig, das brauch niemand, darauf haben uns auch verantwortungsvolle Jäger sehr sachlich hingewiesen. Deswegen läuft er nur noch auf weit einsehbaren Feldwegen und wird immer wieder herangerufen. Wald und freilaufen ist nicht mehr. Trotzdem ich ihm mit seinen sehr agilen Dobermann-Genen ne Menge zutrauen würde, vor allem an Geschwindigkeit :lol:
Kurzum: Verantwortung ist erlernbar. Die hatte dieser Jäger offensichtlich nicht, was mir auch die geistigen Aussetzer einiger weniger solcher Typen bestätigt, die ich bisher getroffen habe. Einige haben ihre Hunde absolut nicht unter Kontrolle, überschätzen sich und treten meist gegenüber anderen Hundebesitzer arrogant belehrend auf. Widerliche Typen. Und gerade dieser Truppenübungsplatz ist quasi der Ort der Wiedergeburt der deutschen Wölfe, weil dort vor 22 Jahren der erste Wolf in der Lausitz gesichtet wurde. Aufgrund der einzigartigen Heidelandschaft sie auch zu den ältesten und stabilsten Revieren in Deutschland. Daubitz/Nochten teilen sich das ehemalige Armeegelände. Wer genau dort drin seinen Hund von der Leine läßt, hat nicht mehr alle Latten am Zaun.

Antworten