Wölfe in Sachsen

Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern
Lutra
Beiträge: 2104
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von Lutra » 3. Apr 2019, 16:17

Paßt vielleicht noch hier dazu, kam vorhin gerade in den Nachrichten:
Der Landkreis Bautzen hat 2018 die Hälfte der für Straßenbauprojekte bewilligten Mittel nicht abgerufen!
Meine Meinung: Die Verwaltung ist durch die Wolfsproblematik derart überlastet, dass sie nicht mal mehr zum Geld ausgeben kommt.
Schlimm, schlimm... :lol: :lol: :lol:

Erklärbär
Beiträge: 971
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von Erklärbär » 3. Apr 2019, 16:24

Vielleicht weiß sie ja noch nichts davon. Wahrscheinlich macht sie es dann wie nach Fukushima und lässt alle Wölfe abschalten! :lol:

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 515
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 3. Apr 2019, 19:25

Naja, ich fahr jetzt anderthalb Jahre Umwege auf Arbeit, weil paar Straßen in meiner Einflugschneise grundhaft saniert werden. Ist also nicht so, daß im Straßenbau so kurz vor der Landtagswahl nicht noch was passieren würde. Nur gehen uns langsam die Polen und Tschechen aus. Wer hätte das mal gedacht. Erst suchen die Bauarbeiter Arbeit und es ist kein Geld da, jetzt ist Geld da und es gibt keine Bauarbeiter. Ich wäre ja dafür, daß die Jäger die Knarre gegen die Schaufel tauschen...
Aber Lutra, wennde siehst, wie die Landesverwaltung und die SAB arbeitet, kannste das nicht alleine dem Landkreis und den Kommunen anlasten. Willkommen zurück geliebte sozialistische Planwirtschaft...

Lutra
Beiträge: 2104
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von Lutra » 3. Apr 2019, 20:22

maxa67 hat geschrieben:
3. Apr 2019, 19:25

Aber Lutra, wennde siehst, wie die Landesverwaltung und die SAB arbeitet, kannste das nicht alleine dem Landkreis und den Kommunen anlasten. Willkommen zurück geliebte sozialistische Planwirtschaft...
ich laste denen nichts an. Dem mdr ist das aufgefallen. Aber es passt zu unserem Landratsamt.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 515
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 4. Apr 2019, 07:41

Das stimmt allerdings auch wieder.
Das und seine Einstellung zu den Wölfen (er züchtet privat Schafe :lol: ) sind die gravierenden Mängel eines aber ansonsten souverän regierenden Landrates.
https://www.saechsische.de/plus/nein-ic ... 55452.html

Lutra
Beiträge: 2104
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von Lutra » 7. Apr 2019, 18:36

Richard M hat geschrieben:
25. Mär 2019, 12:23
In Wendischbaselitz bei Kamenz wurden am Wochenende Schafe gerissen, wahrscheinlich vom Wolf: http://www.dnn.de/Region/Umland/Schafhe ... f-gerissen
Bei dem schönen Wetter hab ich heute vormittag mal mein Fahrrad in die Gegend gelenkt. Bei Wendischbaselitz hörte ich Kraniche rufen und bin angehalten. Das Kranichpaar war etwa 300m weg auf einem Getreideacker und führte seinen Tanz auf. Hab da ne Weile zugesehen. Daneben war noch so ein dunkler Fleck, sah nicht aus wie einTier, ich konnte es auf die Entfernung nicht erkennen, dachte ein Drainageschacht oder so was. Der stand dann allerdings auf und trabte seitwärts weg, gesenktes Haupt und hängende Rute. Sie sind sich wohl gegenseitig auf die Nerven gegangen, Kraniche und Wolf, früh 8.00Uhr. Wahrscheinlich war der Wolf noch mal gucken, ob es noch was gibt.
Ich war dann noch in Cunnewitz mal nachsehen ob die Mahlzeit wieder serviert ist. Ist sie. Einige Schafe hinter 1,20m Festzaun (Knotengeflecht), die anderen hinter 90cm Netz, an vielen Stellen stark durchhängend, von einem, der das Springen gelernt hat, absolut keine Hürde. Unser Ministerpräsident sollte sich schon Termine freihalten und die besorgte Mine üben, um sich wieder mal von der Presse als großer Sorgenkümmerer ablichten zu lassen.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 515
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 8. Apr 2019, 08:46

Und ich hab auch nicht schlecht geguggt als ich gestern in der Göbelner Heide zwischen Spreewiese und Halbendorf aber sowas von mittendrin im üppigen Erika eine große Koppel mit gut 200 Schafen gesehen habe. Warum ausgerechnet dort, wo keine Verbuschung zum Korrigieren ist und auch ne kleine Population Mantis relgiosa beheimatet ist, das entzieht sich meiner Kenntnis. Zwar sah der Elektrozaun samt Flatterband ganz solide aus, aber ganz koscher ist mir das nicht. Die letzten paar Mal wo ich dort war, hab ich immer frische Wolfsspuren gesehen. Ist ja auch kein Wunder, treffen doch genau dort die Territorien der drei starken Rudel Milkel, Nochten und Dauban aufeinander. Und als wäre es nicht schon genug "Provokation" hat einer im Nachbardorf sein Dutzend Schafe samt 2 süßen Lämmern mitten auf ner Wiese ohne jeglichen Schutz rumstehen. Ich dachte, ich spinne. Mehr Verantwortungslosigkeit geht garnicht, es sei denn, der räumt die abends in den Stall, da will ich dann nix gesagt haben, sah aber nicht danach aus.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 515
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 9. Apr 2019, 12:55

Wolf oder Hund?
https://www.saechsische.de/plus/eine-se ... 57438.html

Ein Anwohner machte diese beiden Fotos auf der morgendlichen Gassirunde
Erst geflüchtet, dann wieder bis auf 20 m rangekommen. Nabu und Wolfsbüro tendieren aufgrund der breiten Brust eher zu einem tschechoslowakischen Wolfshund.

Hier das Wäldchen, quasi an meinem täglichen Arbeitsweg
https://www.google.de/maps/search/nadel ... !1e3?hl=de

Die nächsten Rudel sind im Norden in Milkel, im Süden Cunewalde, Luftlinie zu deren Kerngebieten ca. 9-10km entfernt. Daß es ein Welpe aus dem Vorjahr ist, könnte aber ebenso die Neugierigkeit erklären. Mich wunderts, daß die "Experten" sich da so festlegen wollen, zumal es in unserer Region sicher nur eine Handvoll Wolfshunde gibt. Aber wahrscheinlich hat man sich des 5 Jahre alten Falls erinnert...
https://www.saechsische.de/geheimnis-um ... 86561.html

Benutzeravatar
Jesse
Beiträge: 1
Registriert: 25. Mär 2019, 14:03

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von Jesse » 9. Apr 2019, 13:50

Hund.. Für einen Wolf sind Ohren und Schnauze ein Bisschen zu unförmig. Von der Fellfarbe mal ganz abgesehen. Ich meine, sandfarbene Wölfe gibt's nicht in unseren Breitengraden. :?

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 515
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 9. Apr 2019, 14:46

Naja, ungeachtet dessen, daß es so eine Grasfarbe auch in unseren Breiten nicht gibt... (was auf die Bildqualität zielt) auch der europäische Grauwolf hat seine Farb- und Ohrformennuancen.
Ich denke mal, die Experten haben hier sicher keinen Hund besendert:
https://www.hna.de/welt/experten-verfol ... 80156.html

Antworten