NDS: 78% unzureichend geschützt

Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein
udo
Beiträge: 23
Registriert: 23. Feb 2016, 21:22

Re: NDS: 78% unzureichend geschützt

Beitrag von udo » 24. Jun 2018, 09:34

Habe ich irgendetwas von Ausrotten oder Totschlagen geschrieben?
Ihr könnt euch leicht hinstellen und pauschale Forderungen an die Landwirte stellen, euch betrifft es ja nicht. Jeder von euch ist nach wie vor eingeladen, mir gute Vorschläge hier vor Ort zu machen, und jeder von euch kann sich verpflichten, bei der Umsetzung dieser Vorschläge zu helfen.

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 731
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Herzkammer der Rheinischen BRD

Re: NDS: 78% unzureichend geschützt

Beitrag von Redux » 24. Jun 2018, 11:08

@udo wo siehst du denn das Problem ?
NO DOGS NO MASTERS !

zaino
Beiträge: 1544
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: NDS: 78% unzureichend geschützt

Beitrag von zaino » 24. Jun 2018, 11:27

udo hat geschrieben:
23. Jun 2018, 20:00
.....
Und das alles nur, damit sich ein Raubtier, das 150 Jahre lang niemand wirklich vermisst hat, nun überall frei bewegen muss?
Udo,
also alles was zum Wolfsschutz gefordert würde oder empfohlen würde, ist für Dich nicht realisierbar.
Ich zitiere noch Deinen Satz dazu.

Was ist die Alternative? Chips und Katzenklappen für Wölfe?
Oder noch besser, diese neuen Implantate, (die in der Zukunft auch statt Personalausweis für Menschen geplant sind):
Jeder überall auffindbar, und im Falle Wolf, per Knopfdruck zu töten?

Wie willst Du sonst ein "wolfsfreies Gebiet" umsetzen? Zementeimer anne Pfoten?
Welche Alternative hast Du sonst im Sinn? Ist die denn umsetzbar? Eher nein.... *seufz*

Und wieder der übliche Spruch: Ihr habt keinen Hof = Ihr habt keine Ahnung.

Bevor ich mich jetzt wieder über diese unübersteigbare Mauer ärgere:
Wie hoch IST denn Dein Risiko überhaupt und was für Viecher hast Du?

Wie hier öfter mal mitgeteilt wird, ist momentan das Risiko, dass Dir ein besoffener Jäger Deine Kalbinnen umnietet (Schwarz-Bunt? Egal.... auch schneeweiße Isländer wurden schon mit Wildsau verwechselt...) wesentlich höher als das, dass Dir ein Wölfchen ein Kalb abgreift.
Gar nix machen ist leichtsinnig, aber man muss auch das tatsächliche Risiko nüchtern sehen. Dir kann, wie Du weißt, auch jedes Tier jederzeit krank werden, sich verletzen etc. Oder irgendein Depp macht ein Tor auf.... Wieviel Prozent Verlustrate hast Du de facto durch den Wolf zu befürchten und was ist tatsächlich seit 7 Jahren passiert? Und steht das im Verhältnis zu der Wut und Besorgnis, die Du aufbaust?

udo
Beiträge: 23
Registriert: 23. Feb 2016, 21:22

Re: NDS: 78% unzureichend geschützt

Beitrag von udo » 24. Jun 2018, 13:23

Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Ich habe nicht gefordert, Wölfe zu töten. Ich habe die Forumsmitglieder eingeladen, sich bei mir vor Ort ein Bild meiner konkreten Situation zu machen, explizit für meinen Hof Lösungen zum Herdenschutz zu erarbeiten. Ich habe auch schon Probleme benannt, die dabei auftauchen können.
Bis jetzt bin ich nur beschimpft worden, daß ich mich der Problematik verweigere, Geld und Arbeitskraft ja wohl jederzeit aufwenden könne und sich die Situation nun mal geändert habe. Und sonst nichts.
Alle, die sich hier als Herdenschutzspezialisten aufspielen, und sich über fehlende Maßnahmen aufregen, haben statt konkreter Hilfe nur Vorwürfe anzubieten. Ich nehme das hin, habe ehrlich gesagt auch nichts anderes erwartet, für mich ist dieses Thema hier im Forum beendet.
Die Einladung steht trtzdem noch.

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3488
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: NDS: 78% unzureichend geschützt

Beitrag von SammysHP » 24. Jun 2018, 13:30

Weiter oben wurden dir Ansprechpartner genannt, die dich beraten können. Du hast mit denen also bereits Kontakt aufgenommen? Was wurde dir geraten? Warum bist du der Meinung, dass diese Empfehlungen nicht umzusetzen sind? Vielleicht solltest du auch einfach mal deine Situation konkret beschreiben.

Schattenwolf
Beiträge: 1046
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: NDS: 78% unzureichend geschützt

Beitrag von Schattenwolf » 24. Jun 2018, 14:02

Oh je die Wesermarsch..... wäre das nicht ein Gesprächsthema fürs nächste Mahnfeuer? Eventuell kommt da ja was konstruktives zustande.
Hier noch was passendes zum Thema.
https://wolfsmonitor.de/?p=14045
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

zaino
Beiträge: 1544
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: NDS: 78% unzureichend geschützt

Beitrag von zaino » 24. Jun 2018, 14:36

SammysHP hat geschrieben:
24. Jun 2018, 13:30
Weiter oben wurden dir Ansprechpartner genannt, die dich beraten können. Du hast mit denen also bereits Kontakt aufgenommen? Was wurde dir geraten? Warum bist du der Meinung, dass diese Empfehlungen nicht umzusetzen sind? Vielleicht solltest du auch einfach mal deine Situation konkret beschreiben.
Hat er doch alls keine Zeit für. :|

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 731
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Herzkammer der Rheinischen BRD

Re: NDS: 78% unzureichend geschützt

Beitrag von Redux » 24. Jun 2018, 14:51

@udo du brauchst uns allerdings auch nicht als Herdenschutzspezialisten zu beschimpfen. Die brauchen wir auch nicht zu sein. Schließlich hast du den Hof. Und ja natürlich machen wir es uns einfach indem wir fordern und nichts tun, nur müssen wir das auch nicht. So gesehen sitzt tatsächlich du mit dem Problem da, aber du fährst ja auch den Gewinn ein. Wenn du sagt die Gräben müssen maschinell entwässert werden wie sieht das aus ? Nützt es da was den Zaun sagen wir einen Meter zurückzuverlegen, damit man den nicht ständig wieder auf-bzw. abbauen muß ? Kannst du keine zusätzliche Hilfskraft (aushilfsweise ) beschäftigen (zahlt auch der Staat) ? Und wenn ich polemisch sein wollte, würde ich sagen gegen alle diese furchtbaren Probleme hilft nur die sofortige Enteignung. In diesem Sinne
NO DOGS NO MASTERS !

Schattenwolf
Beiträge: 1046
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: NDS: 78% unzureichend geschützt

Beitrag von Schattenwolf » 24. Jun 2018, 15:28

@Udo: Hat hier jemand behauptet Experte in Sachen Herdenschutz zu sein? Muss man da überhaupt Experte sein? Man muss sich einfach ein wenig mit dem Thema auseinandersetzten. Besonders wichtig als Weidetierhalter! Veranstalten von Mahnfeuern bei Bratwurst und Bier bringt auch nicht wirklich weiter. Manche sehen es als Herausforderung schlauer zu sein als die Grauen, andere wollen wie es ausschaut halt einfach nicht.
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

zaino
Beiträge: 1544
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: NDS: 78% unzureichend geschützt

Beitrag von zaino » 24. Jun 2018, 16:35

Zugegeben, ich bin da manchmal etwas hm, reizbar, die Folge diverser Erfahrungen.
Und nun fühlst Du Dich beschimpft - aber hast Du Dich auch nur ansatzweise mit diesen Beratungsstellen und deren Konzepten auseinandergesetzt?
Und wurde überhaupt mal eine realistische Risikobewertung für DEINEN Hof gemacht?

Antworten