Sind Herdenschutzhunde die Lösung?

Fotos und Videos von, mit und über Wölfe. Urheberrecht beachten, nur eigene Inhalte hochladen, ansonsten auf die jeweilige Seite verlinken.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 643
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Sind Herdenschutzhunde die Lösung?

Beitrag von maxa67 » 9. Feb 2019, 14:25

Gesunde Einstellung der Typ.

Erklärbär
Beiträge: 1385
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Sind Herdenschutzhunde die Lösung?

Beitrag von Erklärbär » 9. Feb 2019, 15:53

Wenn der Wolf mal da war, war's das aber möglicherweise mit dem guten Schlaf.

Auf jeden Fall macht er was.

Lutra
Beiträge: 2348
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Sind Herdenschutzhunde die Lösung?

Beitrag von Lutra » 9. Feb 2019, 17:49

Die HSH sollen auch gegen Schwarzwild helfen, was die Zäune einrennt. Hab ich schon mal gehört, dass sich ein Landwirt deshalb Herdenschutzhunde angeschafft hat.

Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 703
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Sind Herdenschutzhunde die Lösung?

Beitrag von Dr_R.Goatcabin » 27. Mai 2019, 09:15

Vorletzte Woche rannte ich öfter an einer Schafsweide vorbei, worauf sich mindestens zwei HSH aufhielten. Anstatt mich zu vertreiben oder dringlich zu verwarnen, gaben sie sich eher nur milde empört ... und blieben in der entgegengesetzten Ecke auf der Weide. Merke: auch unter HSH gibt es Spezialisten, die spezieller sind als andere. :D
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

zaino
Beiträge: 1831
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Sind Herdenschutzhunde die Lösung?

Beitrag von zaino » 27. Mai 2019, 21:09

naja ein cleverer Hund merkt halt, wann er seines Amtes walten muss und wanns entspannt bleibt. In den Abruzzen wandern hunderte von Menschen, und ja, es ist leer dort, es gäbe keine Hilfe, wenn man da an den Schafherden vorbeiläuft, wo die großen weißen HSHs mitlaufen. Autos werden definitiv nicht angeblafft. Und würden regelmäßig Passanten, Wanderer, Touris gebissen oder gefressen, wäre es bekannt.

Erklärbär
Beiträge: 1385
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Sind Herdenschutzhunde die Lösung?

Beitrag von Erklärbär » 28. Mai 2019, 00:08

Das Internet ist voll von solchen Berichten...

https://m.20min.ch/schweiz/news/story/11297431

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 643
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Sind Herdenschutzhunde die Lösung?

Beitrag von maxa67 » 28. Mai 2019, 07:41

O.k., 2 Bisse im Jahr in dem Kanton ist noch nichtmal der Bodensatz des Internets. Wie füllt man sowas also. Am Besten mit unerzogenen Hunden die allein in Deutschland 50.000 mal zubeißen.

Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 703
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Sind Herdenschutzhunde die Lösung?

Beitrag von Dr_R.Goatcabin » 28. Mai 2019, 08:46

Wenn einem Erklärbären durch Aufrufe an einer Hand abzählbarer Meldungen das Internet schon "voll" ist, sollte er vielleicht vom 300 Baud-Modem langsam doch mal auf ISDN aufrüsten. Dann lädt alles bissl schneller, wenn er wieder "Hund beisst Mann"-Nachrichten im Netz surft .. ;)

Die andere Seite bei dem Problem an HSH in D scheint zu sein, dass auch Hunde eingesetzt werden, die fragwürdige Herkunft (Züchtung) haben und gar nicht dafür geeignet sind. Habe ich mehr als einmal von einem Schäfer gehört. Wenn hier Angebot (richtiger HSH) und Nachfrage wieder auf einem Level sind, normalisiert sich das bestimmt auch wieder.
Zuletzt geändert von Dr_R.Goatcabin am 28. Mai 2019, 08:50, insgesamt 1-mal geändert.
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

Erklärbär
Beiträge: 1385
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Sind Herdenschutzhunde die Lösung?

Beitrag von Erklärbär » 28. Mai 2019, 08:48

Ihr müsst nur mal googeln! Wenn Ihr nicht wisst, wie das geht, fragt Eure Google-Oberexpertin! :lol:

Antworten