Hinweise zu Vorfall in Springe gesucht

Über nicht freilebende Wölfe in Wildparks, Zoos usw.
Antworten
Benutzeravatar
HOWL
Beiträge: 126
Registriert: 22. Dez 2011, 20:01
Kontaktdaten:

Hinweise zu Vorfall in Springe gesucht

Beitrag von HOWL » 22. Nov 2014, 14:08

Hallo!

Ich habe ja schon einiges übers Wisentgehege Springe gehört. Das reicht von Falschinformationen wie Alpha- und Omegawölfen über Bären, die die Wölfe verletzt haben bis hin zum Fallenpark in Springe.

Was ich nun suche, lässt sich allerdings noch schwieriger finden, obwohl es einmal im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Vor zwei Jahren etwa sah ich eine Reportage (ich glaube es war der Rbb) übers Wisentgehege mit Focus auf Matthias Vogelsang und „sein Rudel“. Dort wurde den Zuschauern gezeigt, dass eines Morgens eine der Fähen schwer verletzt im Gehege aufgefunden wurde, nachdem die Wölfe in der Nacht eine üble Beißerei hinter sich hatten. Die Wölfin musste notoperiert werden und wurde die folgenden Wochen und Monate auf Abstand zu den anderen gehalten. Dieses grauenvolle Experiment à la „mal schauen was passiert“ hat sich wirklich ereignet.

Trotzdem ist es schwer, etwas darüber im Netz zu finden. Man liest so einiges über zu Tode gekommene Tiere im Wisentgehege, aber dieser eine Fall interessiert mich besonders.

Weiß jemand Genaueres darüber und hat vielleicht sogar die Reportage oder einen Artikel darüber zur Hand?

Für eure Mithilfe wäre ich euch sehr dankbar. : )

Grüße
Bild

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3341
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Hinweise zu Vorfall in Springe gesucht

Beitrag von SammysHP » 22. Nov 2014, 14:44

Hmm… Ich habe nur das hier gefunden, konnte die von dir genannte Situation aber nicht finden.

https://www.youtube.com/watch?v=boBlzEWwC3I

nuno22
Beiträge: 473
Registriert: 20. Okt 2010, 10:57
Kontaktdaten:

Re: Hinweise zu Vorfall in Springe gesucht

Beitrag von nuno22 » 4. Dez 2014, 21:45

Warum interessierst du dich jetzt dafür? Kannst mir auch privat schreiben. Wieso sind da Wölfe gestorben? Der eine Arctic, ja, aber noch mehr. Mir erzählte jemand, dass da von den 5 Jung Arctics aus 2013 war es wohl, nur noch 2 rumlaufen?
Es war meiner Erinnerung nach in dem "2.Teil", den der NDR gedreht hatte. (…) Sie Tiere sind nun richtig geschlechtsreif und erwachsen gewesen mit fast 3 Jahren und haben eine der Schwestern zerlegt. Der NDR hat allen Ernstes die schwer verletzte Wölfin gezeigt. Bauch aufgerissen... usw. Ich habe nicht nur dem NDR geschrieben, sondern auch dem Landwirtschaftsministerium, denn das zahlt da die Zäune usw., weil es den Nds. Landesforsten gehört das Wisentgehege. MV hatte es wohl kommen sehen, dass da was im Busche ist, hat aber nicht vorher reagiert. (…) Er ist ein Schnacker, dem die theoretische Grundlage total fehlt. Über die Jahre hat er nun etwas dazu gelernt. Aber er ist immer noch Jenseits von Gut und Böse.

Abschnitte aufgrund eine Beschwerde entfernt. – SammysHP

nuno22
Beiträge: 473
Registriert: 20. Okt 2010, 10:57
Kontaktdaten:

Re: Hinweise zu Vorfall in Springe gesucht

Beitrag von nuno22 » 4. Dez 2014, 21:45

Der NDR hatte die beiden Dokus auch lange in seiner Mediathek. Aber als ich die 2. gesucht habe, habe ich sie nicht mehr gefunden.

nuno22
Beiträge: 473
Registriert: 20. Okt 2010, 10:57
Kontaktdaten:

Re: Hinweise zu Vorfall in Springe gesucht

Beitrag von nuno22 » 5. Dez 2014, 18:03

Hier das ist es. Ich hatte nur noch nicht die Zeit es mir - nochmal - anzuschauen. Ich meine, es war eher am Ende... http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/d ... ry435.html

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3341
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Hinweise zu Vorfall in Springe gesucht

Beitrag von SammysHP » 5. Dez 2014, 19:03

Habe es mir auch noch nicht angesehen, aber bei Minute 46 scheint die gesuchte Stelle zu sein.

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3341
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Hinweise zu Vorfall in Springe gesucht

Beitrag von SammysHP » 5. Dez 2014, 20:14

(…)
nuno22 hat geschrieben:Der NDR hat allen Ernstes die schwer verletzte Wölfin gezeigt.
Warum auch nicht?
nuno22 hat geschrieben:Er ist ein Schnacker, dem die theoretische Grundlage total fehlt. Über die Jahre hat er nun etwas dazu gelernt. Aber er ist immer noch Jenseits von Gut und Böse.
Also ich kenne ihn nun nicht wirklich gut, aber er beschäftigt sich ja schon einige Zeit mit Wölfen. Da traue ich ihm doch etwas mehr Wissen zu.

Gehegehaltung ist eben suboptimal und ich befürworte sie auch nicht sehr. Solche "Zwischenfälle" ereignen sich leider immer wieder, werden sich aber auch bei noch so viel Wissen und guter Haltung nie völlig vermeiden lassen. Man kann den Wölfen nicht vorschreiben, wie sie leben sollen (das geht übrigens auch bei vielen Hunden nicht).

Abschnitte aufgrund eine Beschwerde entfernt. – SammysHP

nuno22
Beiträge: 473
Registriert: 20. Okt 2010, 10:57
Kontaktdaten:

Re: Hinweise zu Vorfall in Springe gesucht

Beitrag von nuno22 » 6. Dez 2014, 19:04

(…)

Und falls du lieber Carsten nicht weißt, wie Amerikanische Wölfe aussehen, kannst du ja mal in den Zoo Hannover oder Wildpark Lüneburger Heide gehen. Da findest du welche. Oder komm einfach mal bei mir vorbei. Dann wirst du 4 Tiere sehen, die dir vielleicht den Staub von deiner Brille putzen, damit du wieder klare Sicht hast.

Schon mal was von Ethik gehört Carsten? Soll das Volksbelustigung sein, wenn man ein schwer verletztes Tier zeigt? Haben Leute wie du nicht genug Spannung im Leben, oder warum brauchst du so ne Szenen?

Du meinst, weil jemand einen Rennwagen in der Garage stehen hat, ist er auch ein guter Rennfahrer? Du erscheinst mir ganz schön naiv. Wie lange machst du dieses Forum jetzt, 4-5 Jahre? Und du bist doch auch schon länger dabei, trotz deines jugendlichem Alters. Hast du denn gar nichts gelernt in all den Jahren? Du weißt doch, wie Wölfe leben, als Paar! Und weil es der Geschlechtstrieb so will, bekommen sie jedes Jahr Nachwuchs. Sobald dieser Geschlechts reif wird, wandert er ab.

DAS hat sehr lange gedauert, bis Herr MV das kapiert hat. (…) Er wusste allen Ernstes nichts von dem wirklichen Leben von Wölfen. Denn hätte er das gewusst, dann hätte er 2010 nicht 4 Geschwister genommen und allen Ernstes das sinnfreie Ansinnen gehabt, diese Zeit ihres Lebens zusammen zu halten. Es ist doch selbst in den Zoos und Wildparks in Deutschland bekannt, dass jedenfalls die Fähen ab geschlechtsreife absolut nicht mehr miteinander klar kommen. Und obwohl er dass dann beim Dreh auch gemerkt hat, war er absolut hilflos und hat die falschen Entscheidungen getroffen.

Diese Art Parks nehmen für sich in Anspruch, über Wölfe aufklären zu wollen. Aber warum halten sie die Tiere dann nicht, wie es in der Natur der Fall ist? Frau und Mann! Warum erklären Sie den Leuten nicht, wie es draußen ist anhand ihrer Gehegetiere?

Ich züchte hochprozentige Amerikanische Wolfshunde, 80 - 90 %. Niemand unter uns Züchtern käme auf die Wahnwitzige Idee, erwachsene Tiere nicht Paar weise sondern im Rudel zu halten. Warum tun es dann Leute, die für sich in Anspruch nehmen, über den Wolf aufzuklären?

(…)

Ja, ich gebe zu, dein Text hat mich aufgeregt. Fühl dich bitte nicht persönlich angegriffen, aber du hast mich echt überrascht, wo du doch nun ein paar Jahre theoretisch dabei bist. Da hätte ich doch weniger Blauäugigkeit aber auch Empathie für die Tiere erwartet.

Schönes Wochenende euch.

Abschnitte aufgrund eine Beschwerde entfernt. – SammysHP

nuno22
Beiträge: 473
Registriert: 20. Okt 2010, 10:57
Kontaktdaten:

Re: Hinweise zu Vorfall in Springe gesucht

Beitrag von nuno22 » 6. Dez 2014, 19:18

Weißt was ich grotesk finde? Der NABU hat mehr als 50.000 "Gefällt mir" für "Willkommen Wolf". Viele Spenden auch. Und das alles für 300 wilde Wölfe in Deutschland.
Aber wer kümmert sich um die über 1.000 Gehege Wölfe in Deutschland? Sind die weniger Wert?

Ich habe in FB eine Seite aufgemacht, Gehegewölfe in Deutschland. Dort poste ich alles über die chaotischen Zustände in den Wildparks. Es ist echt erschreckend. Dabei wird das krasseste noch unter den Teppich gekehrt.

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3341
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Hinweise zu Vorfall in Springe gesucht

Beitrag von SammysHP » 6. Dez 2014, 20:04

Ich weiß nicht, warum du versuchst, mich zu attackieren. Vermutlich hast du meinen Beitrag falsch verstanden. Aber ich rate dir, es nicht noch einmal zu machen.
nuno22 hat geschrieben:Schon mal was von Ethik gehört Carsten? Soll das Volksbelustigung sein, wenn man ein schwer verletztes Tier zeigt?
Es zeigt lediglich, was passiert, wenn man Fehler bei der Haltung von Wölfen macht. Immerhin ist er offen damit umgegangen und hat nicht versucht, es zu vertuschen (was auch vorkommt).
Wobei – was ist der Fehler? Gleichgeschlechtliche Wölfe in einem Gehege zu halten oder vielleicht gar der Versuch, eigentliche Wildtiere in einem Gehege zu halten? Ich möchte mich eigentlich gar nicht groß über Gehegehaltung auslassen. Es gibt einige Gründe dafür (z.B. gewisse Forschung und Aufklärung), aber auch viele dagegen. Letztendlich bin ich der Meinung, dass die meisten Zoos Wölfe haben wollen um Besucher anzulocken oder weil Leute eine Möglichkeit suchen, "eigene" Wölfe zu haben.
nuno22 hat geschrieben:Da hätte ich doch weniger Blauäugigkeit aber auch Empathie für die Tiere erwartet.
Ich sehe hier weder Blauäugigkeit noch eine Notwendigkeit zur Empathie für die Tiere.
nuno22 hat geschrieben:Ich habe in FB eine Seite aufgemacht, Gehegewölfe in Deutschland. Dort poste ich alles über die chaotischen Zustände in den Wildparks. Es ist echt erschreckend. Dabei wird das krasseste noch unter den Teppich gekehrt.
Das ist eine gute Idee. Kritik ist manchmal erforderlich, meistens aber auch problematisch, da man sich unbeliebt macht. Im Falle dieses Forums komme ich dabei in eine schwierige Situation. Einerseits möchte ich natürlich nicht etwaige Missstände einfach unter den Tisch kehren, andererseits muss ich falsche Aussagen (u.a. Verleumdung) unterbinden und ggf. löschen (Forenhaftung/Störerhaftung). In den meisten Fällen kann ich natürlich nicht beurteilen, ob eine Aussage falsch ist oder nicht, bis ich von der betroffenen Person darauf aufmerksam gemacht wurde. Und hier gelange ich in eine zweite Zwickmühle: Der Beschuldigte kann jegliche negative Kritik unterdrücken, die positive aber erhalten und sich so in ein besseres Licht rücken. Dies ist in meinen Augen eine Art der Zensur, da ich über die eigentliche Wahrheit immer noch keine Gewissheit habe. In einem Fall habe ich mich dafür entschieden, Beiträge jeglicher Wertung zu einem bestimmten Thema zu verbieten. Leider bahnt sich hier wieder so eine Situation an und ich sehe mich gezwungen, bestimmte Aussagen von dir zu entfernen. Auf deiner Facebook-Seite bist ausschließlich du selbst dafür verantwortlich, sodass dies für uns alle eine bessere Lösung ist.

Noch etwas Grundsätzliches zur Forenhaftung und diesem Forum: Bislang wurde ich erst drei Mal angesprochen und zur Entfernung von Beiträgen aufgefordert (du scheinst wirklich unbeliebt zu sein, da es immer im Zusammenhang mit deinen Beiträgen war). Da ich grundsätzlich gegen Zensur bin, ist das eine unangenehme Situation für mich. Auch, weil ich jederzeit eine Unterlassungserklärung in meinem Briefkasten finden kann (du als ehemaliger Anwalt solltest wissen, wie nervig und ggf. kostspielig so etwas ist). Es ist ungerecht, dass ich als Vermittler zwischen den Leuten gesetzlich in einer so schlechten Lage bin. Im schlimmsten Falle müsste ich das Forum schließen, daher achtet darauf, was ihr hier der Öffentlichkeit schreibt und verbreitet keine falschen Aussagen.

PS: Kannst mich ruhig Sven nennen. ;)

Antworten