Schon wieder: Gehegewölfe entkommen

Über nicht freilebende Wölfe in Wildparks, Zoos usw.
Antworten
Erklärbär
Beiträge: 970
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Schon wieder: Gehegewölfe entkommen

Beitrag von Erklärbär » 21. Jan 2019, 23:43

http://m.spiegel.de/panorama/homberg-ef ... 49209.html

Hoffentlich findet sich der 2. Wolf. Gehegewölfe sind extrem gefährlich, weil sie den Menschen mit Futter in Verbindung bringen und nicht gut zurechtkommen ohne.

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3462
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Schon wieder: Gehegewölfe entkommen

Beitrag von SammysHP » 22. Jan 2019, 06:18

Da sind die "Experten" wohl anderer Meinung:
Für Menschen, die auf ihn treffen sollten, besteht nach Einschätzung der Parkleitung keine Gefahr.
Ist natürlich kein Vergleich zu frei lebenden Wölfen, aber trotzdem hätte ich vor manch einem frei laufenden Hund deutlich mehr Angst.

Schade, dass wieder einmal Wölfe Opfer fehlerhaften Managements geworden sind.

Erklärbär
Beiträge: 970
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Schon wieder: Gehegewölfe entkommen

Beitrag von Erklärbär » 22. Jan 2019, 07:36

Das würde ich als Parkleitung auch behaupten. :lol:

harris
Beiträge: 731
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Schon wieder: Gehegewölfe entkommen

Beitrag von harris » 22. Jan 2019, 12:55

Auch noch erschossen worden! Notwehr? Mal sehen wie der Schütze bestraft wird. Warten wir mal ab. Wolf ist Wolf. Oder?

zaino
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Schon wieder: Gehegewölfe entkommen

Beitrag von zaino » 22. Jan 2019, 15:09

Einerseits mal wieder die typische Hysterie - Zu Hülf, ein Wolf, ein Wolf!!!

Andererseits, wenn der gewöhnt ist, Futter vom Menschen zu kriegen, wird er möglicherweise auch auf die zulaufen und fragen, wo die Mahlzeit bleibt. Kann u. a. auch zu Konflikten mit Hunden kommen.
Umgekehrt müsste man so einen habituierten Wolf doch locker anlocken und dann betäuben könne, ohne ihn gleich ganz umzunieten?

Oder gilt mal wieder: Vorsicht, freilaufende Jäger? *harriszuzwinker*

harris
Beiträge: 731
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Schon wieder: Gehegewölfe entkommen

Beitrag von harris » 22. Jan 2019, 15:57

zaino hat geschrieben:
22. Jan 2019, 15:09
Oder gilt mal wieder: Vorsicht, freilaufende Jäger? *harriszuzwinker*
Och ich glaube das können die vom Park alleine erledigen. Haben sie doch beim ersten auch geschafft. Dazu ist nicht unbedingt ein Jäger nötig.
Kommt immer drauf an wer schießt. Warum hast du die Parkleitung deswegen angemeckert noch nicht kritisiert? Warum gehst Du gleich wieder einen Schritt weiter? "Zainozuzwinker"

Gruß Harris

Erklärbär
Beiträge: 970
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Schon wieder: Gehegewölfe entkommen

Beitrag von Erklärbär » 22. Jan 2019, 23:38

zaino hat geschrieben:
22. Jan 2019, 15:09
Einerseits mal wieder die typische Hysterie - Zu Hülf, ein Wolf, ein Wolf!!!

Andererseits, wenn der gewöhnt ist, Futter vom Menschen zu kriegen, wird er möglicherweise auch auf die zulaufen und fragen, wo die Mahlzeit bleibt. Kann u. a. auch zu Konflikten mit Hunden kommen.
Umgekehrt müsste man so einen habituierten Wolf doch locker anlocken und dann betäuben könne, ohne ihn gleich ganz umzunieten?

Oder gilt mal wieder: Vorsicht, freilaufende Jäger? *harriszuzwinker*
Man merkt schnell, dass Du von der Praxis doch keine Ahnung hast.

Was meinst Du denn, was freilaufende Wölfe in einem Wildtierpark an Panik auslösen können? Auch unter den anderen Tieren? Weißt Du, wie ungleich schwieriger es ist, einen Betäubungsschuss zu setzen? Einen entkommenen Wolf, der schon 100 km weiter sein kann, anlocken? LOL.

Ich weiß nicht, inwieweit ein vermutlich degenerierter und verstörter Gehegewolf in plötzlicher Freiheit an Nahrung kommt.

Bei Fischen aus Zuchtanlagen ist mir klar, dass sie - Fütterung gewohnt - mit zunehmendem Alter zunehmende Probleme in der Selbstversorgung haben. Das wird bei Wölfen nicht anders sein. Hoffentlich wird nicht wieder ein völlig unschuldiger 7 Jähriger vom ausgebüchsten Wolf zerfleischt, wie damals in Bremen.

Das wäre sicherlich der Wiederansiedelung der Wölfe kontraproduktiv. Kann also nicht in Eurem Sinne sein.

Insofern ist zu hoffen, dass der Wolf schnellstmöglich eingefangen oder geschossen wird. Vielleicht wird er auch überfahren oder verhungert. Wer weiß...

Erklärbär
Beiträge: 970
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Schon wieder: Gehegewölfe entkommen

Beitrag von Erklärbär » 23. Jan 2019, 00:10

Absurd: Die einen Wölfe brechen aus, die anderen ein...

http://m.maz-online.de/Lokales/Ostprign ... iner-Woche

zaino
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Schon wieder: Gehegewölfe entkommen

Beitrag von zaino » 23. Jan 2019, 12:36

Klar, von allen, allen Beispielen, in denen Gehegewölfe sich still vom Acker gemacht haben, erinnerst Du NUR an diesen einen verkorxten armen Zoo-Wolf. Der das Gleiche tat, was vielfach wild gewordene oder falsch gehaltene Hunde angerichtet haben.

Warum sollten andere Tiere ausflippen, wenn da was rumläuft, was sie sowieso tagaus, tagein, direkt neben sich sehen und riechen müssen?

Selbst wenn der Wolf sich beim Jagen schwer tut, wird er Menschen eher schlimmstenfalls belästigen als fressen wollen. Das Risiko, das er verhungert oder überfahren wird, ist wesentlich höher als sonstwas. Wobei er u. U. schon lernen könnte, sich ein Reh oder eine Wutz zu holen. Dauert halt so ohne Vorbilder etwas länger.

Wenn er schon 100 km weiter gesichtet wurde, fährt man halt da hin und guckt, ob man ihm in die Nähe kommt. Flexibel denken ist nicht so Deins, was, Bärchen?

Und zum 34657. Mal: Der Wolf WURDE nicht wieder angesiedelt, er wanderte erneut ein aus Gegenden, wo er permanent überlebt hatte.

Ach ne richtig, ich züchte die im Pflanzkasten auf meiner Loggia. Wolfswurz. Wenn sie reif ist, werfe ich sie runter und lass sie laufen, nech?

Benutzeravatar
friloo
Beiträge: 107
Registriert: 22. Aug 2014, 19:13

Re: Schon wieder: Gehegewölfe entkommen

Beitrag von friloo » 25. Jan 2019, 18:34

Na, dann seit mal froh das Wölfe keine Katzen sind. Katzen können nämlich von Natur aus jagen, sie müssen nur lernen welche Beute sich lohnt und welche nicht. :-)
Spass beiseite, ein Gehegewolf der "entkommen ist" wird wohl nicht gleich die das ganze Weite suchen. Imho schleicht der noch ein lange um sein Gehege "sein früheres Revier" herum und will gefüttert werden. Mööeensch, der hat aus Langeweile ein Loch gebuddelt und hinter dem Loch war auch noch eine Welt und da ist er jetzt hinein gelaufen, und wenn es ganz dumm läuft findet er das Loch zum Futter nicht mehr. Kein Anlass zur Panik.

Um den Wolf ranken sich sehr viele Mythen wovon wahrscheinlich keine einzige stimmt.
Je älter ich werde, um so mehr nervt mich Dummheit.

mfg Hans

Antworten