Wölfe in Sachsen

Nachrichten in Zeitung, Fernsehen, Radio usw. Wenn möglich, bitte spezifischeres Forum wählen!
Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 234
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 4. Sep 2018, 10:08

Und beim Harig wirds Zeit, daß er endlich für 500.000 im Jahr zum Sparkassenverband abwandert. jetzt schickt der schon unserem Mr. Schonklod Ischias Liebesbriefe. Der Junker bringts noch fertig, nach ner Pulle Wilthener Weinbrand das Washingtoner Artenschutzabkommen für nichtig zu erklären. Prost...
https://www.sz-online.de/nachrichten/la ... 07055.html

Benutzeravatar
Lone Wolf
Beiträge: 406
Registriert: 15. Dez 2012, 13:02

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von Lone Wolf » 4. Sep 2018, 16:48

;) :mrgreen:
Die Gefahr besteht durchaus, äh vielleicht reibt er ja aber doch nur ' s Kreuz ein mit dem Zeug. Für die Spülung der Stimmbänder nutzt er lieber Gin oder Wein wie man vernimmt...
Grüsse
In der ganzen Natur ist kein Lehrplatz, lauter Meisterstücke
Johann Peter Hebel

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 234
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 13. Sep 2018, 16:02

Mit solchen Idioten kannste das Image des Wolfes auch nicht aufpolieren.
Manche können eben wirklich nicht von der Tür bis zur Wand denken, aber Hauptsache ein Statement für den Mainstream kommt raus.

https://www.tag24.de/nachrichten/chemni ... lka-778532

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 234
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 14. Sep 2018, 10:34

Totes Schaf in Kamenz in einem Teich gefunden.

Diese Formulierungen wieder... "soll bis in die Stadt vorgedrungen sein." "Lag im Wasser und war weitgehend ausgeweidet".
Die Tierärztin und der Bewirtschafter der Vogelvoliere sind sich einig, das kann nur ein Wolf gewesen sein und der Kadaver ist bereits in der Tierkörperbeseitigung und das Wolfsbüro soll informiert werden. Erstmal war aber die Presse dran...
https://www.sz-online.de/nachrichten/ge ... 13247.html

Hier das Satbild der Lokation, da ist ein richtig schickes Herankommen, ohne daß man auch nur ein Grundstück streift.
https://www.google.de/maps/place/Tuchma ... 14.1118022

Das Interessante dabei ist, daß die ehemalige Kreisstadt Kamenz im Westen das Laußnitzer Rudel begrenzt, im Osten das legendäre Rosenthaler Rudel. Und das Territorium des neu bestätigten Massenei Rudels könnte von Süden aus bis dahin reichen. Aber da haben wir ja mit @lutra einen Spezialisten direkt vor Ort.

Lutra
Beiträge: 1879
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von Lutra » 17. Sep 2018, 13:47

Was Kamenz betrifft, da gab es vor Jahren schon ein kurzes Video eines Joggers, der einen Wolf bei der Jagd auf ein Mufflon zeigte. Der Tuchmacherteich ist nun tatsächlich nicht mitten in der Stadt. Wenn man dort Schafe hinter einem Zäunchen übernachten läßt, muß man wirklich erst aus Schaden klug werden.
Mit herumstreifenden Wölfen in Form von Jungspunden muß man in der Region immer rechnen, egal aus welchem Rudel. Räumlich zuständig ist am ehesten das Rosenthaler Rudel.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 234
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 18. Sep 2018, 08:26

Ich wußte garnicht, daß da vorne auch Muffelwild steht. Da sollte man die Population verstärken, dann läßt der Wolf die Hausschafe in Ruhe...

Kodersdorf und Särichen: Spielen hinter dem Elektrozaun
https://www.sz-online.de/nachrichten/sp ... 15796.html

Das sehe ich jetzt mal ehrlicherweise als problematisch an, auch wenn das Wildgehege und die Einzelschafe natürlich anlockend sind. Aber wie man schön auf dem Satbild sehen kann ist da weit und breit sehr wenig wald, sodaß die Wölfe etliche Hundert Meter über freies Feld oder an der Schöpsaue entlang müssen.
https://www.google.de/maps/@51.252841,1 ... !1e3?hl=de
Das Nieskyer Rudel war bisher eigentlich weniger auffällig wobei dieses Territorium laut Karte von Lupus das Niemandsland der Grenzregion zwischen dem Nieskyer, dem Biehainer und dem Königshainer Revier darstellt. (Könnten die auch mal aktualisieren und präzisieren)
https://wolf-sachsen.de/de/der-wolf/woelfe-in-sachsen

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 234
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 21. Sep 2018, 09:12

Man hat schon reagiert und erstmal den Faktencheck zum Artikel gemacht:

Wieder klassischer Fall von Anfüttern, fehlendem Schutz und fehlender Lernfähigkeit und Angsttreiberei.

https://wolfsschutz-deutschland.de/2018 ... erzaeunen/

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 234
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 21. Sep 2018, 11:41

Nicht, daß sowas nicht auch AFD und FDP iniziieren könnten, nein die Sachsen CDU machts, wahrscheinlich, daß sie wenigstens ihr Stammwählerklientel unter Jägern und Sammlern ... Hirten erhält.
Viele Menschen im ländlichen Raum sind verunsichert und haben Angst.
https://mitmachen.cdu-sachsen.de/wolf/

und hier der unterstützende Artikel dazu aus der spezialdemokratischen Regenbogenpresse:
https://www.tag24.de/nachrichten/wolf-s ... agd-781211

Schöne Fotos hammse, ob der 2. Wolf gerade Liegestütze macht? :lol:

Lutra
Beiträge: 1879
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von Lutra » 21. Sep 2018, 12:38

maxa67 hat geschrieben:
21. Sep 2018, 11:41
Nicht, daß sowas nicht auch AFD und FDP iniziieren könnten, nein die Sachsen CDU machts, wahrscheinlich, daß sie wenigstens ihr Stammwählerklientel unter Jägern und Sammlern ... Hirten erhält.
Na ja, meine Stimme bekommen sie mit solchen Spielchen garantiert nicht. Billig solche Aktionen. Wenn den Schäfern wirklich geholfen werden könnte, z.B. mit Weidetierprämie, bekommen sie nichts auf die Reihe.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 234
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 21. Sep 2018, 15:24

Kretzschmar will Entscheidungen und Entschädigungen auf den Bund abschieben, weil er keinen Arsch in der Hose hat, als Landesvater ein entsprechendes Gesetz zu zimmern. Und das nach 27 Jahren ununterbrochener Macht und 17 Jahren Wölfen im Lande. Und der Dulig mit seinen Spezialdemokraten machts gleich richtig: Wenn man nix zu sagen hat, dann hält man die Fresse zu nem Thema. Da machters zumindest bei den Wölfen richtig.
Und im Wissen um die vorderlausitzer Vieh- und Jägerlobby im sächsischen Sorbenkerngebiet gibt die CDU dem Ganzen noch nen demokratischen Schein. Kein Wunder daß ab Dresden ostwärts die Alternative schon fast Ergebnisse einfährt, wie die CDU zu ihren besten Zeiten.

Antworten