Mal wieder die "Experten" in lodengrün...

Die Beziehung zwischen Mensch und Wolf, Zusammenleben, Herdenschutz, Konflikte und Lösungen.
Antworten
Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Mal wieder die "Experten" in lodengrün...

Beitrag von Grauer Wolf » 29. Sep 2017, 11:25

Jagdstatistik: Wölfe „dringend nötig“

Nicht der Wolf, der Mensch sei es, der in das natürliche Gleichgewicht eingreife, entgegneten Fachleute nun einigen Jägern im Landkreis Spree-Neiße (Brandenburg), die behaupteten, Wölfe würden das natürliche Gleichgewicht in den Wäldern durcheinanderbringen.
http://wolfsmonitor.de/?p=10574

Auf den Schwachsinn der Lodenträger, der gleichzeitig ein beredtes Zeugnis über nicht vorhandenes Wolfswissen bei dieser Klientel ist, gibt es dann auch gleich die passende Antwort,:
Massive ökologische Probleme durch das Fehlen großer Beutegreifer

Wolf und Co. sind offenbar unersetzlich. Das ist das Ergebnis eines aktuellen Artikels von Kerstin Viering im Wissenschaftsmagazin „Spektrum.de“. Demnach hinterlassen große Raubtiere – wo der Mensch sie ausgerottet hat – noch größere Lücken im Ökosystem.
http://wolfsmonitor.de/?p=10600
mit Link zum Fachartikel auf spektrum.de

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Antworten