WikiWolves: Freiwilligenhilfe im Herdenschutz

Die Beziehung zwischen Mensch und Wolf, Zusammenleben, Herdenschutz, Konflikte und Lösungen.
balin
Beiträge: 1289
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Re: WikiWolves: Freiwilligenhilfe im Herdenschutz

Beitrag von balin » 11. Mai 2016, 01:41

Einen Hörbeitrag vom NDR zu eurer Aktion von WikiWolves habe ich gerade auf der ARD-Infonacht gehört. Als Ergänzung zum Fernsehbeitrag war das ganz nützlich. Der Wolfsbeauftragte hat das also vermittelt. das ist doch ein guter Ansatz. :)

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3374
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: WikiWolves: Freiwilligenhilfe im Herdenschutz

Beitrag von SammysHP » 28. Okt 2016, 10:14

Am letzten Wochenende fand wieder eine Aktion in Niedersachsen statt. Ich hatte leider keine Zeit, werde aber bei den Abschlussarbeiten am 6. November helfen.

https://www.landeszeitung.de/blog/lokal ... f-und-wolf

balin
Beiträge: 1289
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Re: WikiWolves: Freiwilligenhilfe im Herdenschutz

Beitrag von balin » 21. Nov 2016, 03:39

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... ei100.html
Hier geht es auch um Hilfe, und zwar für einen Schäfer, der sich besonders für Herdenschutz engagiert.
Habe ich aus den Schafe-foren. Hier in der Gegend sind auch zwei HSH aus dem Betrieb.
Sollte man mal durchlesen. Das Schäferdasein ist kein Zuckerschlecken. :!:

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3374
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: WikiWolves: Freiwilligenhilfe im Herdenschutz

Beitrag von SammysHP » 21. Nov 2016, 10:10

Da sieht man wieder, dass nicht der Wolf das Problem ist.

Benutzeravatar
Dr_Goatcabin
Beiträge: 202
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: WikiWolves: Freiwilligenhilfe im Herdenschutz

Beitrag von Dr_Goatcabin » 11. Okt 2017, 13:01

Pssst ... wer von den WikiWolves ist denn überhaupt alles hier? ;)
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

"Ich wollte schon immer was mit Menschen machen." - "Ja, aber ... Scharfschütze?"

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3374
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: WikiWolves: Freiwilligenhilfe im Herdenschutz

Beitrag von SammysHP » 11. Okt 2017, 18:31

Dazu müssten man das "wer" konkret definieren. Helfen kann ja jeder und viele, die ihr Interesse bekunden, konnten noch an keinem Einsatz teilnehmen. Es schauen aber ab und zu mal ein paar Unterstützer vorbei und ich bin ja auch hier. ;)

Benutzeravatar
Dr_Goatcabin
Beiträge: 202
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: WikiWolves: Freiwilligenhilfe im Herdenschutz

Beitrag von Dr_Goatcabin » 11. Okt 2017, 19:11

Ok, "wer" - aktive Helfer natürlich. Gruß aus Nord nach, äh, Dingsbums-Celle. ;)
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

"Ich wollte schon immer was mit Menschen machen." - "Ja, aber ... Scharfschütze?"

balin
Beiträge: 1289
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Re: WikiWolves: Freiwilligenhilfe im Herdenschutz

Beitrag von balin » 28. Apr 2018, 16:39

Mann, ist das schon wieder lange her. ;-)
Noch hat es hier keine Wölfe, aber Zäune bauen muß ich trotzdem. Wenn für jemanden das Dreiländereck Bayern, Sachsen, Tschechien erreichbar ist und
Er oder Sie Lust an Zaunbauaktionen in halbwilder Landschaft hat, dann kann Er oder Sie sich gerne bei mir melden.
Das ganze hat schon was mit Cowboyromantik zu tun, wobei die Zivilisation allerdings nicht weit weg ist...500 m zum Lidl...durchs Gestrüpp. :mrgreen:
Gerne abends grillen am Lagerfeuer und auch mal ein Bier trinken. Herdenblick hat man fast immer, aber man braucht ein Fernglas um was genaues zu sehen.
Und es ist anstrengend. T-Pfosten schlagen mit dem Vorschlaghammer, Zaunrollen schleppen, wo der Radlader nicht hin kommt, Zaun einhängen und vor allem den Zaun an unzähligen Stellen mit Draht festbinden. Dazu braucht man unbedingt Handschuhe und die muß man wegen Verschleiss öfters wechseln. Naja und Tiere gibt es da auch, zb Sumpfmücken, neugierige Rinder, unverschämte Rehe und alles, was so zwischen Waldrand am Hügel und Sumpf sonst noch rumläuft einschließlich meiner Hunde.
Einen kleinen Mutfaktor braucht man also auch.
Nebenher...es gibt da auch Strom und Stadtwasser und sogar ein Dixiclo mitten in der Landschaft.
Ist eine kleine Insel, wo niemand hinschauen kann und wo normalerweise auch niemand hinkommt ausser mir und denen, die ich da hin lasse.
Wer länger da sein will, kann auch mal baggern an den Teichen oder am Mist.
Abenteuer erlebt man, wenn man will! :)
Ich würde mich sehr über gleichgesinnte zeitweilige Arbeitsbegleitung freuen.
Näheres kann man immer ausmachen. Bin sozial verträglich und die in meinem näheren Umfeld auch. Es geht um die Sache!
Ich frage, weil ich mit Supermann nicht so arg viel gemein habe.
Teamwork ist eine feine Sache.

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3374
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: WikiWolves: Freiwilligenhilfe im Herdenschutz

Beitrag von SammysHP » 28. Apr 2018, 17:24

balin hat geschrieben:
28. Apr 2018, 16:39
Und es ist anstrengend. T-Pfosten schlagen mit dem Vorschlaghammer, Zaunrollen schleppen, wo der Radlader nicht hin kommt, Zaun einhängen und vor allem den Zaun an unzähligen Stellen mit Draht festbinden. Dazu braucht man unbedingt Handschuhe und die muß man wegen Verschleiss öfters wechseln. Naja und Tiere gibt es da auch, zb Sumpfmücken, neugierige Rinder, unverschämte Rehe und alles, was so zwischen Waldrand am Hügel und Sumpf sonst noch rumläuft einschließlich meiner Hunde.
Klingt vertraut. :D Leider nicht meine Region.

Melde dich am besten direkt bei WikiWolves (http://www.wikiwolves.org/pages/kontakt/). Dort sind eigentlich immer reichlich Freiwillige, die auf Einsätze warten.

balin
Beiträge: 1289
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Re: WikiWolves: Freiwilligenhilfe im Herdenschutz

Beitrag von balin » 28. Apr 2018, 18:32

Dich treffe ich mit Sicherheit auch noch zu einer Gelegenheit. :-)
Momentan tun mir mal die Knochen weh wegen dem Job und ich suche Verstärkung. Zufällig weiss ich seit vielen Jahren, was Sklavenarbeit ist, aber das kann zusammen auch schön sein. Ich schaue mal nach.
War ja auch mal in Frankreich zum Kühe hüten und weiss, was so ein Erlebnis bedeutet. ;-)

Antworten