Das Zusammenleben von Mensch und Wolf

Die Beziehung zwischen Mensch und Wolf, Zusammenleben, Herdenschutz, Konflikte und Lösungen.
Erklärbär
Beiträge: 1385
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Das Zusammenleben von Mensch und Wolf

Beitrag von Erklärbär » 1. Sep 2019, 23:18

Da haben wir es wieder! Statt mit Fakten zu argumentieren, wird von Nina der Jauchekübel ausgegossen. Und alles recht hübsch verkleidet im Seminararbeitsstil.

Es fällt Dir, Zaino und einigen anderen offensichtlich schwer zu akzeptieren, dass es nicht nur pro sondern auch contra gibt. Dass darüber nicht geredet werden sollen darf zeigt doch, wes Geistes Kind Du bist.

Und dann immer die gleiche Taktik: Diffamieren des Gegners. Troll und was weiß ich, die Liste von Zaino würde ganze Gerichtsakten füllen, wenn ich nachtragend wäre.

Dabei wird jedes unerwünschte Ereignis quasi wortlos totgeschwiegen. Wie schaut es denn aus mit dem Angriff auf den Camper im Banff NP? Da geht es natürlich um das Zusammenleben von Mensch und Wolf. Wolfstheoretiker hat jetzt sogar einen neuen Thread hierzu eröffnet. Da kam nichts von Euch, kein Wort des Bedauerns oder Mitgefühls. Nur Miscanthus versuchte etwas nachzuvollziehen, was passiert war. Von Zaino kam lediglich das übliche hysterische und beleidigende Geschreibsel.

Ihr könnt hier Sachen versuchen totzuschweigen und Euch dann auf den Überbringer von Botschaften stürzen. Jeder, der gut lesen kann, wird merken, mit wem er es zu tun hat. Hetze gegen Andersdenkende, gegen Jäger, gegen Fakten letztendlich. Was Ihr hier aus dem Forum macht, ist schon bemerkenswert.

zaino
Beiträge: 1831
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Das Zusammenleben von Mensch und Wolf

Beitrag von zaino » 1. Sep 2019, 23:59

*seufz* Im Westen nichts Neues oder wie?

Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 703
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Das Zusammenleben von Mensch und Wolf

Beitrag von Dr_R.Goatcabin » 25. Sep 2019, 12:20

... Weil ich beim neuerlichen Fischen nach Literatur gerade wieder was fand: soviel zum entspannten Umgang mit dem Wolf, wo er schon immer da war. :-?
Es lässt sich wieder und wieder zusammenfassen: wer vom Wolf keine oder wenig Ahnung hat, macht den meisten Terz darum. (Angelegenheit lässt sich beliebig auf Impfen, Ernährungsart, "Auslända!" etc. erweitern.)

Kikvidze & Tevzadze (2015): Loss of traditional knowledge aggravates wolf–human conflict in Georgia (Caucasus) in the wake of socio-economic change. DOI: 10.1007/s13280-014-0580-1.

Abstract
In Georgien (im Kaukasus) hat der Schaden durch Wolfsangriffe in den letzten zehn Jahren erheblich zugenommen. Wir haben Einheimische zu diesem Problem in zwei Schwerpunktregionen befragt: in der Region Lanchkhuti (in Westgeorgien) und im Distrikt Kazbegi (in Ostgeorgien), wo die Viehbestände aufgrund dramatischer Veränderungen in den lokalen Volkswirtschaften im letzten Jahrzehnt um eine Größenordnung zugenommen haben. Dies fiel mit der Erweiterung der Lebensräume für Wölfe zusammen (zum Beispiel aufgegebene Plantagen). Wir stellten fest, dass der wahrgenommene Schaden durch Wölfe positiv mit einer schlechten Kenntnis der Wolfsgewohnheiten und unangemessenen Tierhaltungspraktiken korrelierte. Unsere Ergebnisse legen nahe, dass ein Verlust an traditionellem Wissen in hohem Maße zu den Konflikten zwischen Wolf und Mensch in Georgien beiträgt. Die Wiederherstellung traditioneller, einfacher, aber bewährter Praktiken - wie der Schutz von Herden durch Schäferhunde und das Einführen von Bullen in die Herden - kann zur Lösung dieses Problems beitragen.
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

Antworten