Wölfe in der Tschechischen Republik

Über freilebende Wölfe in Europa.
Antworten
Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 495
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von maxa67 » 27. Aug 2018, 13:48

Der Stand des tschechischen Wolfsmanagements auf dem Wolfstag hat mich gestern neugierig gemacht, wie es in Böhmen und Mähren um die Wölfe bestellt ist.
Nach Durchblick der Karte verorte ich da im Wesentlichen 7 Großreviere bzw. Regionen. Eines befindet sich in der Böhmischen Schweiz westlich von Rumburk (Rumburg).
Es stößt damit im Weiteren ans deutsche Hohwald- und Cszorneboh- (Cunewalde) Revier in der südlichen Oberlausitz/oberlausitzer Bergland. Von Nordosten nähert sich der deutsche Wolfsbestand mit dem neuen Großhennersdorfer Rudel, hier wäre es auch aufgrund der geografischen und Territorialen Gegebenheiten wahrscheinlich, daß in den kommenden Jahren ein flächigendeckender Schluß erfolgt. Bei Zittau wäre dann ein Dreiländerrudel an der Neiße denkbar, südlich könnte sich dann am Südhang des Lausitzer Gebirges (Luzicke hory) an den Truppenübungsplatz Mimon entwickeln.
Das nächstgelegene ist das hier auch schonmal zitierte Rudel im Kokosinsko (Daubaer Schweiz) nördlich von Melnik, zu dem ich auch den o.g. TÜP zähle. Ein zauberhaftes Wald- und Sandsteingebiet im Kreis Ceska Lipa (Böhmisch Leipa) mit dem Machersee bei Doksy als östliche Territorialgrenze.

Eine Wolfsregion hat sich im hinteren Riesengebirge (Krkonose) und Falkengebirge (ugs) (Broumovske steny) etabliert. Mittelgebirge und Vorland, viel Wald und die legendäre Felsenstadt bei Adersbach (adrspassky skaly). Im Norden dürfte der Anschluß an die polnischen Territorien vorhanden sein.

Ganz im Osten in Mähren existiert die region der kleinen Karpaten (bile karpaty) bzw. der kleinen Wallachei (Valasske) nordöstlich der Großstadt Zlin (früher Gottwaldov) und südlich von Ostrava (Ostrau). Ebenfalls eine Mittelgebirgsregion mit sowohl weitläufigen wie engen Tälern. Die Besiedlung dürfte direkt aus der Slowakei und Polen (ist auch ein Dreiländereckrevier) um die Rudel bei Bialsko Biala heraus erfolgt sein. Eine weitere Ausdehnung von da aus erwarte ich höchstens noch geringfügig nach Süden, da westlich dieses Reviers zuviel Landwirtschaft und damit Offenland und zu wenig Waldbestand bei recht engmaschiger Kleinbesiedelung vorhanden ist.

2 weitere Reviere gibts in Südwestböhmen im Nationalpark Böhmerwald (Sumava) angrenzend dann der Bayrische Wald in Niederbayern sowie nördlich der Oberpfälzer Wald (Cesky les) den sich die Westböhmen mit den bayrischen Freistaatlern im Landkreis Weiden in der Oberpfalz teilen.

Das letzte der 7 Großgebiete befindet sich dann nördlich von Karlovy Vary (Karlsbad) am Südhang des Westerzgebirges bis ans sächische Vogtland heran.

Zu den drei Regionen wage ich keine Prognose, von dort aus sollte jedoch keine Ausbreitung mehr ins Binnenland erfolgen, einfach wegen der schon erwähnten landwirtschaftlichen Strukturen.

Allerdings sehe ich noch 4 Gebiete, wo eine Ansiedlung denkbar wäre. Im südböhmischen Biosphärenreservat Trebonsko (da gibts in der Nähe schon erste Wanderbewegungen), im Böhmisch/Mährischen Hochland hälftig zwischen Prag und Brünn, im Mährischen Karst nördlich von Brünn, sowie im Berounkatal südlich von Prag Richtung Pilsen. Dort sind in jedem Fall von der Vegetation, Besiedelung und geografischen Lage die Grundvoraussetzungen vorhanden.

Es sieht nicht schlecht aus für die Wölfe bei unseren gemütlichen Nachbarn. Der Menschenschlag dürfte auch ein ganzes Stück pragmatischer mit der Thematik umgehen und das Thema hyperventiliert da sicher nicht so wie bei uns in Presse und Politik. Allerdings halte ich es da eher für denkbar, daß Problemwölfe ganz unkonventionell "deproblematisiert" werden. Da wird sicher nicht so lange gefackelt.

Zum Schluß noch eine eher bedenkliche aktuelle Meldung. Wenn ich das richtig interpretiere gabs im Hohenelberudel (Riesengebirge) ein Vorfall wo ein Wolf (Wölfin Vlcice) in eine Schafweide eingedrungen war und 30 Stunden da nicht wieder rauskam, einesteils wegen dem elektrischen Zaun, andererseits wurde die Schafherde noch von einem anderen Wolfsrudel beobachtet. Das Tier war entkräftet und frustriert schreibt man da. Vom Tier wurde Blut entnommen und es wieder freigelassen. Allerdings lungerte der Wolf Tage später wieder an menschlichen Behausungen. Bei diesem Wolf wurden Tollwut Antikörper im Blut gefunden, ohne direkt Tollwut nachweisen zu können, aber aufgrund des vorhandenen Infektionsrisikos und des ungewöhnlichen Verhaltens wurde die Wölfin eingeschläfert. Das alles erfolgte in Zusammenarbeit zwischen dem Institut in Hradec Kralove und den Bakteriologischen Veterinärmedizinern des Safariparks Dvur Kralove.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 495
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von maxa67 » 11. Dez 2018, 08:40

Schöne Sache, erstmals wurde im Nationalpark Böhmische Schweiz von einer Wildkamera ein Wolfsriß mit Serienaufnahmen dokumentiert. Leider nur im Bezahlteil der SZ zu lesen.

https://www.saechsische.de/plus/erstmal ... 10072.html

Hier die Region:
https://www.google.de/maps/@50.8854318, ... 2.5z?hl=de

Schwer zu sagen, ob deutsche Wlfe aus dem neuen Stolpener Rudel, Wölfe des Rumburker Rudels oder gar ein neues Rudel direkt in der Sächsisch-Böhmischen Schweiz dafür verantwortlich sind. Auf alle Fälle ist dies ein toruistisch attraktives, zerklüftetes, dünn besiedeltes und dicht bewaldetes Gebiet.

S-H Cruiser
Beiträge: 5
Registriert: 4. Dez 2018, 10:20
Wohnort: Kiel

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von S-H Cruiser » 13. Dez 2018, 05:45

Moin, Moin ein schöner Beitrag, sehr interessant

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 495
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von maxa67 » 7. Jan 2019, 08:17

Tschechische Wölfe (Böhmische Schweiz) werden besendert.
https://www.saechsische.de/boehmens-woe ... 19200.html

Benutzeravatar
Old Trapper
Beiträge: 252
Registriert: 29. Jan 2018, 11:11

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von Old Trapper » 7. Jan 2019, 09:02

Zur Orientierung hier eine Verbreitungskarte des Wolfs in Tschechien:

https://portal.nature.c z/nd-dev/nd_atlas_mapa_q_nova.php?idTaxon=34348.
Denke erst bevor du schreibst,
sende erst nachdem du denkst!

Benutzeravatar
Old Trapper
Beiträge: 252
Registriert: 29. Jan 2018, 11:11

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von Old Trapper » 7. Jan 2019, 09:10

Ups! Link oben defekt.

Versuche es hier:

https://portal.nature.cz/nd-dev/nd_atla ... axon=34348
Denke erst bevor du schreibst,
sende erst nachdem du denkst!

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 495
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von maxa67 » 7. Jan 2019, 10:02

Danke für den Link, aber die Karte suggeriert, daß der Wolf neben den Beskiden und Weißen Karpaten auch nahtlos seit dem 2. Weltkrieg im Böhmerwald ansässig gewesen sein soll. Und das wurde ja bisher eher negiert. In den nordöstlichen Gebieten der Tschechoslowakei wie Beskiden, Fatra und Tatra gab es in Reservaten immer Wölfe, in Böhmen meines Wissens jedoch nicht.

Benutzeravatar
Old Trapper
Beiträge: 252
Registriert: 29. Jan 2018, 11:11

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von Old Trapper » 7. Jan 2019, 10:58

maxa67 hat geschrieben:
7. Jan 2019, 10:02
Danke für den Link, aber die Karte suggeriert, daß der Wolf neben den Beskiden und Weißen Karpaten auch nahtlos seit dem 2. Weltkrieg im Böhmerwald ansässig gewesen sein soll. Und das wurde ja bisher eher negiert. In den nordöstlichen Gebieten der Tschechoslowakei wie Beskiden, Fatra und Tatra gab es in Reservaten immer Wölfe, in Böhmen meines Wissens jedoch nicht.
Da hast du sicher recht. Die Karte differenziert nicht zwischen Einzelnachweisen und reproduzierenden Vorkommen. Sie zeigt aber den quantitativen und räumlichen Trend der Bestandsentwicklung.

Näheres bei Bufka, L. u. a. 2005, Wolf occurence in the Czech-Bavarian-Austrian border region - review of the history and current status

https://luchs-bayern.de/downloads/wolfspublikation.pdf
Denke erst bevor du schreibst,
sende erst nachdem du denkst!

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 495
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von maxa67 » 7. Jan 2019, 12:15

Bei den Tschechen steckt alles noch bißchen in den Kinderschuhen, dafür gehen die meines Erachtens nach unkonventioneller und unaufgeregter an die Wolfsgeschichte ran. Bis auf die Jäger und Viehhalter, die scheinen überall gleich zu sein ...

Ich hatte mich zum Wolfstag kurz mit den beiden Tschechenmädels an deren Stand unterhalten und die hatten mir zwei Flyer in die Hand gedrückt. Die Publikationen sind noch recht übersichtlich, aber es wird langsam im sympathischen Nachbarland.

Hier mal der Link zu "Monitoring" - demnach gibt es 8 bestätigte Reviere. Bis auf das Revier Kokorinsko/Machovo liegen alle Reviere an den Landesgrenzen. Sächsisch/Böhmische Schweiz (Grenze zum Hohwaldrudel), Mittleres Erzgebirge Südhang und Böhmerwald/Bayrischer Wald zu Deutschland, Iser-/Riesengebirge, Falkengebirge und Adlergebirge zu Polen, Beskiden und weiße Karpaten zur Slowakei.
https://monitoring.selmy.cz/

Die Liste der Lehrpublikationen (auch der Mech ist dabei) gibts hier
https://www.selmy.cz/publikace/osvetove-publikace/

Fachbücher sind hier (leider nicht viel Aktuelles)
https://www.selmy.cz/publikace/odborne-publikace/

Aber um die Aktualität in Sachen Öffentlichkeitsarbeit ist es leider nicht allzu gut bestellt.

Da die Tschechen und Slowaken weiterhin Hand in hand zusammen arbeiten, hier noch zwei relevante Links
http://www.wolf.sk/sk/vlky
http://slovakwildlife.org/en/news

daraus geht auch hervor, daß in der Slowakei eine Abschußqoute für diese Saison für 70! Tiere festgelegt wurde. Bei den Slowaken stellt sich zusätzlich noch die Problematik der Braunbären

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 495
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von maxa67 » 1. Mär 2019, 14:31

Wölfe im Isergebirge
https://www.saechsische.de/plus/woelfe- ... 41281.html

Erste Beobachtungen gab es schon 2010. Im Text ist die Rede von Sichtungen in Cernohousy (Tschernhausen), Andelka (Engelsdorf) und Jindrichovice (Heinersdorf an der Tafelfichte).
https://www.google.de/maps/@50.97607,14 ... ,12z?hl=de
Spuren deuten auf ein Paar hin. Laut tschechischen Fachleuten sollen die Wölfe aus der polnischen Population stammen, obwohl das neue Großhennersdorfer Rudel keine 20 km westlich davon sein Revier hat. Auf der polnischen Seite der Neiße ist zudem eine (sandige) Bergbaulandschaft, welche durch wenig menschliche Frequentierung und waldbestandesnes Offengelände recht gute bedingungen für eine Wolfsansiedlung bietet.

Antworten