Wolfssichtung am Niederrhein bei Rees NRW

Über freilebende Wölfe in Deutschland.
harris
Beiträge: 647
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Wolfssichtung am Niederrhein bei Rees NRW

Beitrag von harris » 22. Feb 2018, 12:13

Ups, jetzt gehts aber los hier....
Wo habe ich jemanden beurteilt oder die Kopetenz abgesprochen??? Ich habe nur Fragen gestellt (die mir leider noch niemand beantwortet hat), weil es sich ja um einen "Experten" hadelt. Und die werden ja immer in "Frage" gestellt.

Harris

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Wolfssichtung am Niederrhein bei Rees NRW

Beitrag von Grauer Wolf » 22. Feb 2018, 12:29

harris hat geschrieben:
21. Feb 2018, 07:31
...na das ist doch mal eine expertengerechte Aussage!! Aber ich wußte gar nicht, dass der NABU auch Wolfsexperten hat. Man lernt nie aus. Wüßte nur gerne mal wo er seine Lehrgänge, Schulungen und Prüfungen gemacht hat. Oder hat er nur seine eigenen Prospekte gelesen?
Man muß nicht unbedingt Lehrgänge, Schulungen und Prüfungen gemacht haben, um in einem Fach Experte zu sein. Viele Jahre Selbststudium reichen auch, aber die Deutschen stehen nun mal auf "Papierchen mit Stempelchen". Leider machen ein paar offizielle Wochenendkurse einen nicht zum Experten...

Gleichwohl ist natürlich die Aussage "das sieht aus wie ein Wolf" ein Witz. Die läßt jede Deutung offen: Tatsächlich Wolf, möglicherweise aber auch TWH oder Saarloos...

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 369
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wolfssichtung am Niederrhein bei Rees NRW

Beitrag von maxa67 » 22. Feb 2018, 13:02

aber die Deutschen stehen nun mal auf "Papierchen mit Stempelchen"
schon lange nicht mehr, wo im öffentlich halbrechtlichen Staatsfunk Leute zu Experten erklärt werden, die irgendwann mal nen lauen Pups zu irgendeiner Thematik haben fallen lassen, ist der Begriff Experte mittlerweile negativ behaftet :lol:
Zu Bathen kann ich nur soviel sagen, als daß er nicht unser "Feind" ist, das ist ja schonmal was.

Hier ein Beitrag aus der Lokalzeit Duisburg zum Vorfall:

https://www.facebook.com/wdrlokalzeitdu ... 730160521/

Der Schäfer ist der Beste, der nimmts pragmatisch und schafft sich im Notfall nen Hund an, bei anderen sind 150 Jahre Aufklärung spurlos, das Bildungssystem in NRW leider nicht ganz spurlos vorübergegangen. :-P

harris
Beiträge: 647
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Wolfssichtung am Niederrhein bei Rees NRW

Beitrag von harris » 22. Feb 2018, 17:58

imago-lupus.de hat geschrieben:
22. Feb 2018, 11:48
Lutra hat geschrieben:
21. Feb 2018, 20:46
harris hat geschrieben:
21. Feb 2018, 07:31
Aber ich wußte gar nicht, dass der NABU auch Wolfsexperten hat. Man lernt nie aus. Wüßte nur gerne mal wo er seine Lehrgänge, Schulungen und Prüfungen gemacht hat. Oder hat er nur seine eigenen Prospekte gelesen?

Gruß Harris
Du kennst ihn nicht, kannst ihn aber sofort beurteilen. Alle Achtung!
Er hat ja schliesslich das "grüne Abitur"...
Stimmt... aber deswegen bin ich noch lange kein Wolfexperte, obwohl ich Lehrgänge besucht habe und Selbststudium mache... ;) ;)

Harris

harris
Beiträge: 647
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Wolfssichtung am Niederrhein bei Rees NRW

Beitrag von harris » 22. Feb 2018, 18:07

Grauer Wolf hat geschrieben:
22. Feb 2018, 12:29

Gleichwohl ist natürlich die Aussage "das sieht aus wie ein Wolf" ein Witz. Die läßt jede Deutung offen: Tatsächlich Wolf, möglicherweise aber auch TWH oder Saarloos...

Gruß
Wolf
Genau deshalb bin ich drauf gestoßen...Aber wenn er vom NABU ist, darf ja niemeand etwas in Frage stellen....
Stell Dir vor der gute Herr vom NABU und ein Jäger hätte alle Lehrgänge und "Selbststudien" parallel gemacht und wären auf dem gleichen Wissensstand, weil sie evtl. sogar Freunde sind :p
Dann hätte der Herr Jäger diese Aussage gemacht. Was glaubst du was hier wieder los wäre? Nur :lol: :lol: :lol:

Deshalb mein Post, nur mal zum Nachdenken und nicht zum Draufloshacken. Herrn Markus Bathen spreche ich seine Kopentenz überhaupt nicht ab, so wie manche hier meinen... im Gegenteil!

Harris

Lutra
Beiträge: 1946
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Wolfssichtung am Niederrhein bei Rees NRW

Beitrag von Lutra » 22. Feb 2018, 18:57

harris hat geschrieben:
22. Feb 2018, 18:07

Deshalb mein Post, nur mal zum Nachdenken und nicht zum Draufloshacken. Herrn Markus Bathen spreche ich seine Kopentenz überhaupt nicht ab, so wie manche hier meinen... im Gegenteil!

Harris
Schön die Kurve bekommen... :lol: :lol: :lol:

harris
Beiträge: 647
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Wolfssichtung am Niederrhein bei Rees NRW

Beitrag von harris » 22. Feb 2018, 20:03

Lutra hat geschrieben:
22. Feb 2018, 18:57
harris hat geschrieben:
22. Feb 2018, 18:07

Deshalb mein Post, nur mal zum Nachdenken und nicht zum Draufloshacken. Herrn Markus Bathen spreche ich seine Kopentenz überhaupt nicht ab, so wie manche hier meinen... im Gegenteil!

Harris
Schön die Kurve bekommen... :lol: :lol: :lol:
:lol: :lol: :lol: Tja, wenn man den zusammenhängenden Test auseinanderreißt, kann man auch so einen "Schwachsinn" schreiben. Und wenn man sich ein Feindbild aufgebaut hat sowieso..
Auch :lol: :lol:

Schönen abend noch ;)

Lutra
Beiträge: 1946
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Wolfssichtung am Niederrhein bei Rees NRW

Beitrag von Lutra » 22. Feb 2018, 20:27

harris hat geschrieben:
22. Feb 2018, 20:03

:lol: :lol: :lol: Tja, wenn man den zusammenhängenden Test auseinanderreißt, kann man auch so einen "Schwachsinn" schreiben. Und wenn man sich ein Feindbild aufgebaut hat sowieso..
Auch :lol: :lol:

Schönen abend noch ;)
Ich hab kein Feindbild, kenne aber Leute, die haben eins, und das heißt NABU. Ich nehme mal an, Du gehörst da nicht dazu, obwohl Dein Posting, auf das ich zuerst reagiert habe, etwas danach klang.
Übrigens, ich kenne den Markus Bathen recht gut.

Dir ebenfalls noch einen schönen Abend! :p

wewahya
Beiträge: 67
Registriert: 22. Nov 2010, 19:17

Re: Wolfssichtung am Niederrhein bei Rees NRW

Beitrag von wewahya » 8. Mär 2018, 22:59

..@ Redux..

bis Duisburg, Ruhrpott, ist er schon mal gekommen, nach Köln ist es nicht mehr weit..

https://www.derwesten.de/staedte/duisbu ... 52817.html

VG

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 602
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Westlich des Rheins

Re: Wolfssichtung am Niederrhein bei Rees NRW

Beitrag von Redux » 10. Mär 2018, 13:51

@wewahya ich freu mich. die Ziegen warten gehe Morgen noch al gucken obs da mittlerweile ansatzweise Herdenschutz gibt
NO DOGS NO MASTERS !

Antworten