Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Über freilebende Wölfe in Deutschland.
Benutzeravatar
Old Trapper
Beiträge: 190
Registriert: 29. Jan 2018, 11:11

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Old Trapper » 19. Feb 2018, 11:02

Die verschiedenen genetisch unterschiedlichen Tollwutstämme besitzen z. T. besondere Anpassungen an ihre Wirte.
Das betrifft z. B. den "Canidentollwutstamm", der in ME durch Impfung ausgerottet wurde.
Infizierung von Mensch, Fuchs, Wolf u. a. duch " Fledermaustollwut" ist möglich aber sehr unwahrscheinlich.
Es hat Fälle menschlicher Ansteckung durch Fledermäuse gegeben.
Für Katzen und andere Kleinräuber besteht sicher ein höheres Risiko, sich bei einer an Tollwut erkrankten Fledermaus anzustecken.

Wegen seiner Seltenheit und seines arttypischen Verhaltenss ist eine Infektion mit Fledermaustollwut beim Wolf weitaus unwahrscheinlicher als bei kleineren Beutegreifern, wie Marder, Fuchs und Katze. Daher stellt der Wolf in diesem Zusammenhang einen nahezu völlig vernachlässigbaren Risikofaktor dar.

Normalerweise erhalten sich die genetisch unterschiedlichen Tollwutstämme längerfristig nur in den Wirtsarten, an welche sie angepasst sind.

http://www.oie.int/fileadmin/Home/eng/Pub lications_%26_Documentation/docs/pdf/rabies.pdf
Denke erst bevor du schreibst,
sende erst nachdem du denkst!

Benutzeravatar
Old Trapper
Beiträge: 190
Registriert: 29. Jan 2018, 11:11

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Old Trapper » 19. Feb 2018, 11:04

Denke erst bevor du schreibst,
sende erst nachdem du denkst!

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von zaino » 19. Feb 2018, 11:27

Ausweitung dieser Schluckimpferei: Aber ja!
Die gruseligen Berichte über die zahlreichen Tollwutopfer entstehen in den von mir schon genannten Gebieten, nicht in Mitteleuropa. Entsprechende Kampagnen laufen - und da gehts um Impfstoff-Verfügbarkeit für Menschen, Impfen von Haustieren, Information und immer wieder Information. Und letztlich auch ein Versuch, "feral populations" von Haustieren unter Kontrolle zu bringen.

Warum die Eltern dieses Jungen in den USA sich im Internet über Desinfektion informiert, ihren Knaben aber nicht ins KH gebracht haben zum Impfen, wird mir ein Rätsel bleiben. Sie sind ja gestraft genug, trotzdem - wie doof kann man sein? :-( Armes Kind!

Erklärbär
Beiträge: 660
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Erklärbär » 19. Feb 2018, 11:48

zaino hat geschrieben:
19. Feb 2018, 11:27
Warum die Eltern dieses Jungen in den USA sich im Internet über Desinfektion informiert, ihren Knaben aber nicht ins KH gebracht haben zum Impfen, wird mir ein Rätsel bleiben. Sie sind ja gestraft genug, trotzdem - wie doof kann man sein? :-( Armes Kind!
Tja, man weiß nicht, was dahinter steckt. USA hat ja viele Facetten. Evt. sehr ländlich, Fahrt bis zum nächsten Krankenhaus sehr weit. Impfkosten, womöglich nicht versichert, in den USA ja durchaus denkbar. Alles sehr traurig, in den USA müssen viele sterben, weil sie sich eine Krankenversicherung nicht leisten können. Aber das ist ja jetzt wieder ein völlig anderes Thema.

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von zaino » 19. Feb 2018, 11:52

Yep, wie in meinem vorigen Beispiel, wo der Mann an Tollwut starb, weil er nicht WUSSTE dass der "shot" in seinem Land gratis ausgegeben wird... :(
Deswegen schrieb ich ja auch, da ist noch wahnsinnig viel Informationsarbeit neben vielem anderen zu leisten.
Bei dem Jungen hieß es ja auch, er hätte so geplärrt von wg. "Will keine Spritze", dass die Eltern sich weichkochen ließen... .Mannmannmann... *augenroll* Ok, ok, ich bin schon ruhig.
Nachdem ich DAS hier gefunden habe.... was bitte ist an ein bisschen Tollwut-Impfstoff so teuer? Das ist eine Unverschämtheit, absolut zynisch. :x

Dabei habe ich noch die Info gefunden, dass 99% aller Tollwutfälle weltweit auf Biss durch oder Kontakt mit infizierten HUNDEN zurückgehen.

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 602
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Westlich des Rheins

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Redux » 19. Feb 2018, 12:16

Ich fasse noch einmal zusammen eine Diskussion über ein hypothetisches zwar mögliches aber äußerst unwahrscheinliches Phänomen. Nicht der Rede wert und kein Beitrag zur aktuellen Diskussion über die Zahl des zu reduzierenden Wolfsbestandes. Ähnlich gehaltvoll wie Wölfe könnten, wenn sie denn irgenwann mal in Not kommen ein Kind schnappen. Ja und Menschen neigen aus gleichen Gründen zum Kannibalismus.
NO DOGS NO MASTERS !

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von zaino » 19. Feb 2018, 12:19

Naja, z. B. das mit den 99% Hundebisse als Tollwutursache und der in Mitteleuropa praktisch ausgerotteten Seuche ist schon ein Argument GEGEN das hysterische Vorgehen gehen den Wolf und seinen Bestand hierzulande... ;) Aber Du hast recht, Redux, wir geraten ot...

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 602
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Westlich des Rheins

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Redux » 19. Feb 2018, 12:24

So meinte ichs :-)
NO DOGS NO MASTERS !

Erklärbär
Beiträge: 660
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Erklärbär » 19. Feb 2018, 12:26

Unglaublich, die spinnen doch allesamt. 57000 Dollar für eine womöglich völlig unnötige Sofortimpfung. Kein Wunder, wenn die Leute Panik haben, dass sie sich das gar nicht leisten können. :roll:

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 602
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Westlich des Rheins

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Redux » 19. Feb 2018, 12:33

Wenn irgendjemand den Betrag in Dollar will wäre ich ohnehin vorsichtig. Oder gehören bestimmte Bundesländer jetzt schon direkt dem Ami ?
NO DOGS NO MASTERS !

Antworten