Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Über freilebende Wölfe in Deutschland.
Benutzeravatar
Old Trapper
Beiträge: 190
Registriert: 29. Jan 2018, 11:11

Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Old Trapper » 5. Feb 2018, 18:19

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 16735.html

SPD und CDU wollen scheinbar gemeinsame Jagd auf Wölfe machen.

Old Trapper
Denke erst bevor du schreibst,
sende erst nachdem du denkst!

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 748
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von TheOnikra » 5. Feb 2018, 18:51

Scheinbar ist gut. Wie wollen sie sonst den Wolfsbestand wie von der Afd gefordert um 80% senken.
Die Welt ist für alle da!

Schattenwolf
Beiträge: 1010
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Schattenwolf » 5. Feb 2018, 18:58

Passt auch ganz gut hier rein.Bauernverband und Jäger schlagen Alam, der Wolf könnte nun doch Überträger der Schweinpest sein.
Ein Grund mehr die Population einzudämmen.
https://www.svz.de/lokales/hagenower-kr ... 93026.html
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Grauer Wolf » 5. Feb 2018, 19:02

Auch der Deutsche Jagdverband steht hinter dieser Entscheidung: „Es gibt kein Land auf der Erde mit Wolfsvorkommen, das so dicht besiedelt ist wie Deutschland“, sagte DJV-Präsident der Zeitung und betonte die Notwendigkeit eines Handlungsbedarfs.
Bei den Lusttötern knallen doch schon im Voraus mal die Sektkorken: Endlich mal wieder "Mann spielen" und Wölfe abschlachten. Ahnung vom Wolf hat indes keiner, weder die sogenannten Fachpolitiker, noch die sogenannte "Jäger"schaft und schon gar nicht irgend welche Schafhalter oder Rotkäppchen...
Ein Trauerspiel ist das!

Aber es kam genau so, wie ich es prophezeit habe: Der Mord an "Kurti" hat die Büchse der Pandora geöffnet und Blutgier geweckt... :(
Schattenwolf hat geschrieben:Bauernverband und Jäger schlagen Alam,
Die schlagen doch immer Alarm...

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Lutra
Beiträge: 1940
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Lutra » 5. Feb 2018, 19:13

Old Trapper hat geschrieben:
5. Feb 2018, 18:19
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 16735.html

Old Trapper
Interessant. Focus beruft sich auf BILD... :shocked:

Benutzeravatar
Lone Wolf
Beiträge: 408
Registriert: 15. Dez 2012, 13:02

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Lone Wolf » 6. Feb 2018, 00:00

TheOnikra hat geschrieben:
5. Feb 2018, 18:51
Scheinbar ist gut. Wie wollen sie sonst den Wolfsbestand wie von der Afd gefordert um 80% senken.
Mensch Onikra, ist es denn die Möglichkeit, die AfD ist der Stichwortgeber und die Groko führt es stante pede aus, Donnerwetter, davon haben wir hier im hinterwäldlerischen Sachsen noch nichts mitbekommen. Nun, ich muss morgen geschäftlich nach Prag, da werde ich mal lieber den Reisepass mitnehmen, jetzt wo die Grenzen wieder geschützt und kontrolliert sind...

Ach und davon abgesehen hätte ich gerne den Link zum AfD Bundesdokument wo diese explizite Absenkung des heutigen Bestandes von Canis Lupus Lupus (schon über die Höhe dieser Zahl herrscht ja bereits ein gewisser Dissens) um 80% gefordert wird. Das möchte ich mir gern selbst durchlesen Onikra.
Vielen Dank im Voraus.
Grüße
LW
In der ganzen Natur ist kein Lehrplatz, lauter Meisterstücke
Johann Peter Hebel

Benutzeravatar
Lone Wolf
Beiträge: 408
Registriert: 15. Dez 2012, 13:02

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Lone Wolf » 6. Feb 2018, 00:46

Und nein, das ASP Virus kann prinzipiell nicht durch den Wolf übertragen werden. Das Halbwissen wird schlicht genutzt, um Stimmung zu machen. Frisst er kontaminiertes Fleisch vom Schwein wird das Virus vernichtet, es überlebt keine Magen Darm Passage bei Carnivoren dies gilt als absolut gesicherte Erkenntnis.

Auch die Verbringung des Virus als Anhaftung ( beispielsweise durch Blut des getöteten infizierten Schweines am Fell) ist eher ein theoretisches Konstrukt da Raubvögel oder Säugetiere ihr Federkleid oder Fell pflegen. Desweiteren müssten lebende Schweine diese anhaftenden Beutereste von den Raubtieren wieder aufnehmen. Ich habe noch keine Sau gesehen, die einem Wolf oder Fuchs das Fell putzt. Das ist alles Quark. Die nachgewiesene Übertragung ausserhalb Afrikas erfolgte bisher ausschliesslich von Schwein zu Schwein (Tiertransporte) oder von thermisch unbehandelten Produkten infizierter Schweine, wie Rohwurstsorten, Schlachtabfälle die wieder in den Nahrungskreislauf von Schweinen gelangten. Sprich durch Menschen, die diesbezüglich unachtsam vorgingen. (Auch Grund für den jüngsten Ausbruch in Tschechien)
In der ganzen Natur ist kein Lehrplatz, lauter Meisterstücke
Johann Peter Hebel

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 368
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von maxa67 » 6. Feb 2018, 09:36

TheOnikra hat geschrieben:
5. Feb 2018, 18:51
Scheinbar ist gut. Wie wollen sie sonst den Wolfsbestand wie von der Afd gefordert um 80% senken.
Quelle?
Ich lese bei der AFD nur was von intelligenter Regulierung und Neubewertung der Populationen heraus. Und die Forderung nach einer Obergrenze. Im Gegensatz zur SPDCDU die das hier vorhaben:

Union und SPD haben sich in den Koalitionsverhandlungen darauf verständigt, die Zahl der wild lebenden Wölfe in Deutschland zu verringern.

Hör also also auf, solch einen Blödsinn zu erzählen onikra

Benutzeravatar
Caronna
Beiträge: 441
Registriert: 14. Jan 2013, 11:53
Wohnort: Simmerath / Eifel
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Caronna » 6. Feb 2018, 10:28

AFD und Intelligenz ist schon n Widerspruch in sich, wovon sind denn die 80%?
Grüße aus der Eifel
Caronna

"Wo der Wolf läuft - wächst der Wald"

"Ich warte sehnsüchtig darauf das erste Wolfsgeheul in der Eifel zu hören"

Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 645
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Anzahl der Wölfe in D soll verringert werden

Beitrag von Richard M » 6. Feb 2018, 10:55

So hat sich die SPD vor der Bundestagswahl zu den Wölfen in Deutschland geäußert:
„WIr begrüßen die natürliche Rückkehr des Wolfes. Der Wolf in Deutschland wird der Mitteleuropäischen Flachlandpopulation zugerechnet, die zusammen mit den polnischen Exemplaren ca. 500 Tiere umfasst.
Wissenschaftliche Studien halten den günstigen Erhaltungszustand für den Wolf in Deutschland für noch nicht erreicht. Er genießt daher besonderen Schutz nach der FFH-Richtlinie. Der Wolf wird in Deutschland durch das Bundesnaturschutzgesetz (BNatschG) als streng geschützte Art eingestuft.  Wir begrüßen den strengen Schutzstatus für den Wolf und sehen keine Veranlassung, ihn zu ändern.
Die Konflikte mit den Nutztierhaltern entstehen insbesondere dort, wo der  Wolf erstmalig erscheint und sich die Nutztierhalter noch nicht auf die Anwesenheit des Wolfes  eingestellt haben. Hier ist es wichtig, präventiven Herdenschutz zu betreiben. Dort, wo der Wolf bereits etabliert ist, kommt es nicht zu einer Zunahme der Schäden. Die Schäden sollten in angemessenem Umfang von den Ländern ersetzt werden. „
http://wolfsschutz-deutschland.de/2017/ ... en-wollen/
Wähler-/innen mit einer positiven Einstellung zum Arten- / Naturschutz könnten aufgrund solcher Aussagen die SPD gewählt haben. Dass nun von den Groko-Verhandlern so was kommt, ist eine Frechheit:
maxa67 hat geschrieben:
6. Feb 2018, 09:36
Union und SPD haben sich in den Koalitionsverhandlungen darauf verständigt, die Zahl der wild lebenden Wölfe in Deutschland zu verringern.
Warum ist das so schwer zu begreifen, dass Wölfe totschießen den Nutztierhaltern gar nichts bringt. Am Sonntag Abend kam im Fernsehen ein Schafhalter, der sich nach den ersten Wolfsangriffen Herdenschutzhunde angeschafft hat und seitdem keine Probleme mehr mit den Wölfen hat. So geht´s.
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

Antworten