BW: Toter Wolf im Schluchsee

Über freilebende Wölfe in Deutschland.
Benutzeravatar
HowlingWolf
Beiträge: 148
Registriert: 14. Mai 2015, 18:15
Wohnort: Wolfsburg

Re: BW: Toter Wolf im Schluchsee

Beitrag von HowlingWolf » 13. Aug 2017, 19:23

Auch Wotschikowsky geht davon aus bei ALLEN 24, seit 2000, getöteten Wölfe Jäger die Täter waren!!

Zitat: "Außer einem Jäger kommt niemand als Täter ernsthaft in Frage, weder für diesen Fall noch für die 23 anderen. Auch nicht für die gar nicht seltenen Schussverletzungen, die manche Wölfe überleben, bevor sie überfahren werden und auf dem Seziertisch des IZWF in Berlin landen. Zusammen mit Tausenden rechtschaffener Jäger schäme ich mich für die Grüne Gilde, der ich mich seit Kindesbeinen zugehörig fühle."

http://woelfeindeutschland.de/baden-wue ... ersachsen/

HowlingWolf

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 748
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: BW: Toter Wolf im Schluchsee

Beitrag von TheOnikra » 13. Aug 2017, 20:21

Das mag prozentual sogar stimmen, aber wenn wir schon über Motiv und Gelegenheit reden warun nicht ein Schäfer/ im Schützenverein, oder mit Jagdschein. Oder einfach ein so bewaffneter "besorgter Bürger" Für Verbrecher wie die Wolfshasser, ist es ein leichtes an eine Waffe zu kommen. Legal und unauffällig.
Wenn etwas mit relativer Sicherheit gesagt werden kann, dann das es ein Wolfsgegner war, mit voller Absicht und ohne Achtung vor dem Gesetzt.

Schattenwolf
Beiträge: 1010
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: BW: Toter Wolf im Schluchsee

Beitrag von Schattenwolf » 14. Aug 2017, 01:52

Wenn ich Ermitler wäre würde ich wohl auch zusätzlich in Richtung Wolfsgegner ermitteln.Ich gehe aber eher von Jägern als Täter aus.
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Schattenwolf
Beiträge: 1010
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: BW: Toter Wolf im Schluchsee

Beitrag von Schattenwolf » 14. Aug 2017, 02:27

AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Lutra
Beiträge: 1940
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: BW: Toter Wolf im Schluchsee

Beitrag von Lutra » 14. Aug 2017, 18:30

HowlingWolf hat geschrieben:
13. Aug 2017, 19:23
Auch Wotschikowsky geht davon aus bei ALLEN 24, seit 2000, getöteten Wölfe Jäger die Täter waren!!

Zitat: "Außer einem Jäger kommt niemand als Täter ernsthaft in Frage, weder für diesen Fall noch für die 23 anderen. Auch nicht für die gar nicht seltenen Schussverletzungen, die manche Wölfe überleben, bevor sie überfahren werden und auf dem Seziertisch des IZWF in Berlin landen. Zusammen mit Tausenden rechtschaffener Jäger schäme ich mich für die Grüne Gilde, der ich mich seit Kindesbeinen zugehörig fühle."

http://woelfeindeutschland.de/baden-wue ... ersachsen/

HowlingWolf
So denk ich auch, sage es aber nicht. ;-)

Schattenwolf
Beiträge: 1010
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: BW: Toter Wolf im Schluchsee

Beitrag von Schattenwolf » 15. Aug 2017, 21:27

Eine Warnung an die Täter?
Lese ich da richtig die Zeit spielt für diejenigen die eine Regulierung der Wolfspopulation befürworten. :shock:
http://www.jawina.de/projektil-in-schlu ... more-16547
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Lutra
Beiträge: 1940
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: BW: Toter Wolf im Schluchsee

Beitrag von Lutra » 16. Aug 2017, 08:26

Schattenwolf hat geschrieben:
15. Aug 2017, 21:27
Eine Warnung an die Täter?
Liest sich eher wie eine Anleitung für Täter, vorsichtig zu sein und sich nicht so dumm anzustellen. Fehlt nur noch der Hinweis auf Schrot oder SSS.

Schattenwolf
Beiträge: 1010
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: BW: Toter Wolf im Schluchsee

Beitrag von Schattenwolf » 16. Aug 2017, 22:03

Lutra hat geschrieben:
16. Aug 2017, 08:26
Schattenwolf hat geschrieben:
15. Aug 2017, 21:27
Eine Warnung an die Täter?
Liest sich eher wie eine Anleitung für Täter, vorsichtig zu sein und sich nicht so dumm anzustellen. Fehlt nur noch der Hinweis auf Schrot oder SSS.
So meinte ich es auch Lutra, eine warnende Anleitung für Täter.
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: BW: Toter Wolf im Schluchsee

Beitrag von Grauer Wolf » 24. Aug 2017, 12:40

Was genau mit den Überresten des Wolfes passieren soll, steht bislang nicht fest. Verschiedene Proben des Tieres seien noch im Labor, sagte ein Sprecher des Berliner Leibniz-Instituts. Je nach Zustand des Wolfes müsste dann geprüft werden, was passiert. Ein Teil werde aber in die Abdeckerei beseitigt.
http://www.schwaebische.de/region_artik ... 16679.html
:cry:
Erst vom Menschen ermordet, dann von Menschen geschändet und zu Tiermehl und Seife verarbeitet...
Wäre es so unbillig, in diesem Fall die sterblichen Überreste einzuäschern und die Asche irgend wo in der Natur zu verstreuen? Das nennt man Respekt vor einem Tier, das im germanischen und keltischen Kulturkreis einmal große Bedeutung hatte...
Wir schmeißen in Deutschland zig Milliarden sinnfrei zum Fenster raus. Wären da 300 € so schlimm? Ich werde diese Gesellschaft nie begreifen... :(

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: BW: Toter Wolf im Schluchsee

Beitrag von zaino » 24. Aug 2017, 12:50

... naja, GW, wir sind nunmal die Wegwerf-Gesellschaft.

Mich k*** es schon immer an, wenn Bäume gefällt und gefällt und gefällt werden - und dann liegen die Stapel buchstäblich jahrzehntelang im Wald und vergammeln. Zum Teil schon verkauft und bezahlt - aber vergessen.
Wird wieder irgendwo Raubbau getrieben, heisst es, ja mei, die Nachfrage, die Bevölkerung wächst und wächst.... Bullshit... (aber gratis Klaubholz sammeln wie früher ist glaube ich mittlerweile verboten... ähem... *kopfschüttel*)

Wir werfen natürliche Ressourcen - Rohstoffe, Nahrungsmittel, LEBEN, schaufelweise, Containerschiff-weise WEG. Und das seit Generationen. Manchmal wird mir richtig Angst wenn ich das realisiere. Dazu gehört beispielsweise auch das Töten männlicher Kälber oder das Schreddern von Küken. Oder auch Massen-Keulungen angeblich wg. Infektionsgefahr (die meist erst in den großen "Tierfabriken" ihren Anfang nimmt...). Wir führen uns auf, als hätten wir eine zweite Welt irgendwo im Keller auf Lager. Haben wir aber nicht.... ok, sorry, OT.
Zuletzt geändert von zaino am 24. Aug 2017, 13:17, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten