Wölfe in Bayern

Über freilebende Wölfe in Deutschland.
Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 645
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Richard M » 24. Jan 2018, 14:05

Dass die Partei CSU gerne streitet ist bekannt. Jetzt streitet man parteiintern über die Zuständigkeit bei der Beratung von Nutztierhaltern zum Thema Herdenschutz. Das Umweltministerium meint, dass sich die Landwirtschaftsämter darum kümmern sollten, weil die Landwirte sich mit ihren Anliegen eh schon dorthin wenden. Der Landwirtschaftsminister blockt ab und möchte (man höre und staune...) die Wölfe lieber umbringen, wenn sie in die von ihm geforderten wolfsfreien Gebiete eindringen. Ich vermute mal er denkt dabei an 90 bis 99 Prozent Bayerns. Da klar ist, dass Wölfe sehr große Aktionsradien haben, käme das dem Todesurteil jedes Wolfes in Bayern gleich. Allein schon der Gedanke an wolfsfreie Zonen ist total unlogisch.
Hier ein Artikel zur aktuellen Diskussion: http://www.sueddeutsche.de/bayern/umwel ... -1.3837152
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Grauer Wolf » 21. Feb 2018, 11:25

Suche nach entlaufenen Wölfen in Bayern eingestellt:

http://wolfsmonitor.de/?p=12574

Gut so. Laßt sie in Frieden ziehen und sich in die Natur einfügen! :)

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von zaino » 21. Feb 2018, 13:09

Richard, das alles wundert mich in Bayern mal so GAR nicht. :(

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 602
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Westlich des Rheins

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Redux » 21. Feb 2018, 15:22

Richard M hat geschrieben:
24. Jan 2018, 14:05
Dass die Partei CSU gerne streitet ist bekannt. Jetzt streitet man parteiintern über die Zuständigkeit bei der Beratung von Nutztierhaltern zum Thema Herdenschutz. Das Umweltministerium meint, dass sich die Landwirtschaftsämter darum kümmern sollten, weil die Landwirte sich mit ihren Anliegen eh schon dorthin wenden. Der Landwirtschaftsminister blockt ab und möchte (man höre und staune...) die Wölfe lieber umbringen, wenn sie in die von ihm geforderten wolfsfreien Gebiete eindringen. Ich vermute mal er denkt dabei an 90 bis 99 Prozent Bayerns. Da klar ist, dass Wölfe sehr große Aktionsradien haben, käme das dem Todesurteil jedes Wolfes in Bayern gleich. Allein schon der Gedanke an wolfsfreie Zonen ist total unlogisch.
Hier ein Artikel zur aktuellen Diskussion: http://www.sueddeutsche.de/bayern/umwel ... -1.3837152
Also unlogisch würde ich nicht sagen. Im Gegenteil wenn man der Jägerauffassung ist, daß Wölfe in der angeblichen Kulturlandschaft gar nichts zu suchen haben und nur in Landschaftsschutzparks in einer vermeintlichen Urwildnis gedeihen, ist das ziemlich folgerichtig. Und wenn man dann einen großen Zaun um diese Wolfsgebiete zieht, kann man immer noch behaupten, daß es in diesem Natur-Tourismus und traditionsverbundenen Land Wölfe gibt, die aber zu ihrem eigenen Wolh nur in bestimmten gebieten geduldet werden. Ist doch toll. Das ist Wolfsmanagement. Außerdem kann man sich dann öffentlichkeitswirksam über die Größe der Schutzgebiete oder Abschußquoten oder Ähnliches streiten. Den einen dies und den Anderen das gewähren und allen demonstrieren, daß sich der Staat und ganz besonders die CSU um den Bürger und seine Probleme kümmert. Ist doch toll alle sind wichtig, toll und ziehen einen schönen Nutzen aus dem Ganzen, nicht nur materielle Vorteile wie Jäger und Landwirte. 8-)
NO DOGS NO MASTERS !

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von zaino » 21. Feb 2018, 15:44

Sagichdoch. Law, Order und KONTROLLE. Mit Demokratie hat das allerdings schon lange nichts mehr zu tun. Es werden nur wenige gehört, nach meiner Erfahrung. :(

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 368
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von maxa67 » 21. Feb 2018, 15:53

Komm nach Sachsen, da gehts urig-rustikaler zu und es gibt keine CSU. Außerdem startete hier das Projekt Wiederansiedelung des Wolfes gleichzeitig mit dem Projekt Auswilderung der Eingeborenen. Beides läuft ganz erfolgreich und unsere Touristen aus dem Westen fühlen sich pudelwohl und angesichts ziemlich kopftuchfreier Straßenbilder schemenhaft an ihre Jugend erinnert. :lol:

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von zaino » 21. Feb 2018, 18:18

Danke für die Einladung - bin in Bayern geboren und aufgewachsen und bekäme nur Heimweh. Grad deswegen regts mich auf und macht mich traurig, wie sichs grad entwickelt und zuspitzt. Und wie mit Wildtieren insgesamt umgegangen wird. Leute, ey, das KANNS doch nicht sein im fortschrittlichen, gemütlichen und toleranten Bayern!!! Unsere königlich-gemütlichen Monarchen rotieren in der Gruft!

Widukind

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Widukind » 21. Feb 2018, 19:22

zaino hat geschrieben:
21. Feb 2018, 15:44
Sagichdoch. Law, Order und KONTROLLE. Mit Demokratie hat das allerdings schon lange nichts mehr zu tun.
...stimmt

Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 645
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Richard M » 8. Mär 2018, 12:14

Hat sich wieder mal ein Wolf in meiner bayerisch-schwäbischen Heimat blicken lassen? Das bei Rettenberg im Oberallgäu gefilmte Tier könnte ein Wolf sein. https://www.br.de/nachrichten/schwaben/ ... h-100.html
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Grauer Wolf » 8. Mär 2018, 14:13

Beim BR krieg ich das Video nicht auf. Aber auf YT ist noch eines, wahrscheinlich das gleiche:
https://www.youtube.com/watch?v=8ydFolCYqI8
Die größte Abbildung ist bei 1:40.
Also ich weiß nicht recht. Bei der miesen Qualität (o.k., in einem guten Feldstecher mag das anders aussehen), dem komplett schwarzen Schwanz und den großen Ohren würd ich mich net auf Wolf festlegen wollen...

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Antworten