Wölfe in Bayern

Über freilebende Wölfe in Deutschland.
Erklärbär
Beiträge: 1121
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Erklärbär » 26. Jan 2019, 22:25

Von mir aus kannst Du Dich in Tränen restlos auflösen. LOL.

zaino
Beiträge: 1544
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von zaino » 27. Jan 2019, 18:22

Wat? Ich wollte Dich umbringen, Erklärbär? Und wer macht hinterher die Sauerei weg? It ain't me, babe...

Der Jäger mag den Wolf nicht, weil er selber das Große Heilige Regulativ der Natur sein darf, wenn der Wolf zurück kommt. So schauts aus. :(

Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 715
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Richard M » 5. Apr 2019, 12:05

Interview mit Jürgen Vocke, Präsident vom Bayerischen Jagdverband zum Thema Wolf: https://www.pnp.de/lokales/stadt_und_la ... ennen.html
Das Wild traut sich nicht mehr aus dem sicheren Schutz der Wälder heraus, so sind immense Schäden programmiert.
Sind nicht eher Menschen schuld, dass vor allem tagsüber keine Wildtiere zu sehen sind, weil sie sich in den Wäldern verstecken müssen, um nicht erschossen zu werden? In Gegenden, wo die Menschen die Natur mehr in Ruhe lassen und das Wild von Beutegreifern reguliert wird, kann ich mir vorstellen, dass die Beutetiere der Wölfe eher außerhalb der Wälder unterwegs sind um den Gegner besser wahrnehmen zu können.
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

harris
Beiträge: 739
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von harris » 7. Apr 2019, 20:50

Richard M hat geschrieben:
5. Apr 2019, 12:05
Interview mit Jürgen Vocke, Präsident vom Bayerischen Jagdverband zum Thema Wolf: https://www.pnp.de/lokales/stadt_und_la ... ennen.html
Das Wild traut sich nicht mehr aus dem sicheren Schutz der Wälder heraus, so sind immense Schäden programmiert.
Sind nicht eher Menschen schuld, dass vor allem tagsüber keine Wildtiere zu sehen sind, weil sie sich in den Wäldern verstecken müssen, um nicht erschossen zu werden? In Gegenden, wo die Menschen die Natur mehr in Ruhe lassen und das Wild von Beutegreifern reguliert wird, kann ich mir vorstellen, dass die Beutetiere der Wölfe eher außerhalb der Wälder unterwegs sind um den Gegner besser wahrnehmen zu können.
Ups, ich glaube das liegt eher an dem "Freitzeitstress" dem die Tiere ausgesetzt sind. Scheinbar kennst Du im Wald nur den Jäger, der natürlich immer mit der Waffe umherläuft und auf alles ballert was sich bewegt.
Aber geh mal in den Wald, oder setzt dich mal davor, du wirst an einem Tag mehr Freitzeitleute sehen als Jäger im ganzen Jahr.
Warum die das Wildschwein jetzt nachtaktiv? Überleg mal... Bestimmt nicht weil der Jäger abends los geht ;-)

Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 715
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Richard M » 23. Mai 2019, 09:27

Im meinem Heimatlandkreis Augsburg gibt es einen offiziellen Wolfsnachweis: https://www.augsburger-allgemeine.de/au ... 88706.html
Ist ganz in meiner Nähe. Da mache ich gerne mal ein paar Ausflüge in die Gegend um Biberbach, wo´s übrigens passenderweise viele Biber gibt, die sich Wölfe ab und zu schmecken lassen.
Jedenfalls wünsche ich dem Wolf im Landkreis Augsburg ein gutes und glückliches Leben. Vielleicht gibt es dann auch mal eine Wolfsfamilie hier. :)
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

Erklärbär
Beiträge: 1121
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Erklärbär » 24. Mai 2019, 07:20

Erwartungsgemäß sind nicht alle so froh drüber.

https://m.augsburger-allgemeine.de/augs ... 94471.html

Merkur
Beiträge: 4
Registriert: 23. Mai 2019, 08:22

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Merkur » 5. Jun 2019, 16:34

Ich beziehe mich auf den Post von Redux, der schrieb, dass sich auch (die??) Bayern (oder deren Regierung??) an die Gesetze halten müssten. Ganz d'accord bin ich damit nicht:

Vielleicht ist das eine etwas zu euphemistische Sichtweise. Wie viele Luchse wurden im Bayerischen Wald - natürlich illegal - vergiftet, erschossen, in Schlingen gefangen? Glaubst Du wirklich, die Jungs dort würden bei Wölfen anders vorgehen?
Einem Luchs wurden die Pfoten abgeschnitten und vor dem Rathaus in (weiß ich nimmer) abgelegt. Es gibt dort eine verschworene, scheinbar kriminelle Clique von Jägern, die sich um Gesetze einen feuchten Kehrricht kümmern. Sämtliche polizeiliche Ermittlungen verliefen im Sand.

Just my two cents, Tom

PS: über diese Geschichte gab's sogar eine hochgelobte, investigative Reportage...rausgekommen ist leider nichts, denn keiner im Dorf sagte auch nur ein Sterbenswörtchen; deren Angst konnte man förmlich riechen.

Antworten