Petitionen für den Wolfsschutz

Themen, die den Wolf im Allgemeinen betreffen.
Schattenwolf
Beiträge: 972
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Petitionen für den Wolfsschutz

Beitrag von Schattenwolf » 7. Mär 2017, 20:01

:cry: :dead:
Wir schrieben Ihnen vor kurzem darum, Ihnen zu helfen, gefährdete Wölfe in Italien vor der Schlachtung zu retten. Hunderte von Tausenden von Care2 Mitgliedern wie Sie unterzeichneten die Petition, und es sieht so aus, als ob unsere Bemühungen erfolgreich sein könnten. Aber jetzt gibt es eine weitere Bedrohung für gefährdete Wölfe: Die Regierung von Slowenien hat gerade angekündigt, dass es den Jägern die Erlaubnis gibt, 20% seiner winzigen Wolfsbevölkerung zu töten.
http://www.thepetitionsite.com/204/949/ ... olves-now/
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Petitionen für den Wolfsschutz

Beitrag von Grauer Wolf » 8. Mär 2017, 12:31

Schon erledigt.
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Schattenwolf
Beiträge: 972
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Petitionen für den Wolfsschutz

Beitrag von Schattenwolf » 8. Mär 2017, 17:07

8. März 2017 — Der Schutz für Wölfe überwindet alle Grenzen!

Wölfe zählen zu den europaweit am strengsten geschützten Tieren. Sie dürfen nicht bejagt und getötet werden. Leider halten sich nicht alle EU-Mitgliedsstaaten an die Konvention. Neben Frankreich und weiteren EU-Mitgliedern, die so genannte Ausnahmegenehmigungen geschaffen haben, soll es nun auch in Italien Wölfen an den Kragen gehen. Den Schweden hatte die EU vor zwei Jahren bereits mit Konsequenzen gedroht, aber die bürokratischen Mühlen mahlen anscheinend langsam.

Doch zurück zu Italien: Obwohl sich elf Regionen Italiens, darunter die Abruzzen, gegen den Plan des Ministers Galletti stellen, welcher die Tötung bestimmter Wölfe vorsieht, will er an diesem festhalten. Der Kampf gegen dieses Vorhaben muß weitergehen.

Bitte helft auch dort durch Eure Unterschrift!
https://www.change.org/p/soslupo-salvia ... custom_msg

Neues zu Pumpak.
Neuigkeit zur Petition
Pumpakpetition demnächst Teil eines Dokufilmes.

6. März 2017 — Vor vier Wochen schrieb ich, dass ich Menschen suche, die sich nicht zu schade sind, sich auch mal "nur" für einen Wolf zu engagieren. Mir war klar, dass sich viele Leute einsetzen werden, denn schon eine Umfrage aus dem Jahr 2015 hatte ergeben, dass die meisten Deutschen, Wölfen hier eine zweite Chance geben wollen, selbst wenn Probleme damit verbunden sind. Eine längst fällige Wiedergutmachung: Denn wir selbst haben die Wölfe ausgerottet. Sie sind nicht ausgestorben, wie in diversen Presseartikeln immer wieder behauptet wird. Fast 100.000 Menschen haben sich innerhalb von nur drei Wochen für Pumpak eingesetzt. Diese hohe Resonanz in diesem Tempo hat mich dann doch überrascht und sehr berührt. Das ist ein eindeutiges Votum. Wir haben erreicht, dass die Abschussgenehmigung für Pumpak nicht verlängert worden ist.

"Sollten Tiere Bürgerrechte haben?" Diesem provokanten Thema widmet sich Filmemacher Oliver Kyr von Pegasus Family. Mit seinem Team reist der Tierfreund über 8000 Kilometer quer durch Europa um Interviews zu führen. Dabei kommen Menschen wie Paul Watson von Sea Shepherd zu Wort. Auch mich hat Oliver Kyr (siehe Foto zusammen mit mir und unserem Wolfshund Anori) gefragt, ob ich etwas dazu beitragen möchte. Sehr gerne sogar. Je bekannter die Petition für Pumpak wird, desto mehr wird sie auch anderen Jungwölfen helfen.
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Petitionen für den Wolfsschutz

Beitrag von Grauer Wolf » 8. Mär 2017, 18:28

Direwolf hat geschrieben:
8. Mär 2017, 17:07
Neues zu Pumpak.
Mich würde vor allem interessieren, ob er noch lebt und ob's ihm gut geht. Mir ist es um den jungen Wolf zu still... Normalerweise hätte den auch beim Abwandern irgend einer mal sehen müssen und sei es nur von weitem...

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Schattenwolf
Beiträge: 972
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Petitionen für den Wolfsschutz

Beitrag von Schattenwolf » 8. Mär 2017, 19:11

Grauer Wolf hat geschrieben:
8. Mär 2017, 18:28
Direwolf hat geschrieben:
8. Mär 2017, 17:07
Neues zu Pumpak.
Mich würde vor allem interessieren, ob er noch lebt und ob's ihm gut geht. Mir ist es um den jungen Wolf zu still... Normalerweise hätte den auch beim Abwandern irgend einer mal sehen müssen und sei es nur von weitem...

Gruß
Wolf
Mich auch.Denke auch er ist mittels SSS bei Seite geschafft worden.Würde den verantwortlichen mit Sicherheit ganz gut passen,bei dem ganzen öffentlichen Druck.Ich hoffe wenn es wirklich so sein sollte,das es alles an Licht kommt.
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Schafwächter
Beiträge: 103
Registriert: 1. Mär 2017, 02:16

Re: Petitionen für den Wolfsschutz

Beitrag von Schafwächter » 8. Mär 2017, 19:44

Direwolf hat geschrieben:
8. Mär 2017, 19:11
Grauer Wolf hat geschrieben:
8. Mär 2017, 18:28
Direwolf hat geschrieben:
8. Mär 2017, 17:07
Neues zu Pumpak.
Mich würde vor allem interessieren, ob er noch lebt und ob's ihm gut geht. Mir ist es um den jungen Wolf zu still... Normalerweise hätte den auch beim Abwandern irgend einer mal sehen müssen und sei es nur von weitem...

Gruß
Wolf
Mich auch.Denke auch er ist mittels SSS bei Seite geschafft worden.Würde den verantwortlichen mit Sicherheit ganz gut passen,bei dem ganzen öffentlichen Druck.Ich hoffe wenn es wirklich so sein sollte,das es alles an Licht kommt.
Die Theoriebildung erinnert mich an die Wölfe aus dem Kofferraum.

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 649
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Petitionen für den Wolfsschutz

Beitrag von TheOnikra » 8. Mär 2017, 20:45

Schafwächter hat geschrieben:
8. Mär 2017, 19:44
Die Theoriebildung erinnert mich an die Wölfe aus dem Kofferraum.
Das wäre mir aber neu das SSS nur ein Gerücht wäre.
Das ist kein Geheimnis und wird von Jägerseite auch immer wieder mal angedeutet. Auch wenns Ausnahmen sind, wird es genau so gehandhabt.
Außerdem geht hier doch klar hervor das es eine Vermutung ist/ Befürchtung. Welche in einem Forum ganz legitim sind. Das ist ja hier kein statischer Bericht!
Was ist denn deine Vermutung?
Die Welt ist für alle da!

Schafwächter
Beiträge: 103
Registriert: 1. Mär 2017, 02:16

Re: Petitionen für den Wolfsschutz

Beitrag von Schafwächter » 8. Mär 2017, 22:09

Das wäre mir aber neu das SSS nur ein Gerücht wäre.
Das ist kein Geheimnis und wird von Jägerseite auch immer wieder mal angedeutet. Auch wenns Ausnahmen sind, wird es genau so gehandhabt.
Außerdem geht hier doch klar hervor das es eine Vermutung ist/ Befürchtung. Welche in einem Forum ganz legitim sind. Das ist ja hier kein statischer Bericht!
Was ist denn deine Vermutung?
So und jetzt setze erst mal bitte statt SSS kofferraumwölfe ein. Dann noch auf wolf Nein danke den berufsbesorgten zur Schau stellen und in kürzester Zeit etliche ließ erhalten.. ...............
.................fertig?
Viele Jäger kann ich auch nicht ab. Eine TreibJagd neben dem nachtpferch hat schon etliche Schafe ausbüchsen lassen oder die Jagdhunde rissen Schafe. Letzteres wird gerne mit grossen Summen zur verschwiegenheit gebracht. In dEr Folge verursachte Verkehrsunfälle werden oft ähnlich abgewiegelt wie solche Folgen die durch Wolfsrisse entstehen könnten.
Zuletzt geändert von SammysHP am 8. Mär 2017, 22:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat kenntlich gemacht

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 649
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Petitionen für den Wolfsschutz

Beitrag von TheOnikra » 8. Mär 2017, 22:46

Mit dem Unterschied das SSS von keiner Seite aus verneint wird. Gerade die Wolfsgegner fördern dies. Kommentare in Jägerforen, Jagtvideos ...

Bsp.
Falls der Wolfsschütze Jäger ist, so doof kann doch keiner sein, in der Regel läßt man das Corpus Delicti verschwinden.
Ich finde es beschämend, dass jeder Furz um einen Wolf hier diskutiert wird und unterschwellig kundgetan wird, es könnte ein Jäger gewesen sein.
Wenn es denn einer war, dann Waidmannsheil!!
Anzumerken wäre, bitte in Zukunft das erlegte Tier besser zu versorgen (verlochen).
Es wird aber gerne mal auf die Landwirte geschoben, die ja noch irgenwo eine alte Buchse haben.
Nett nicht?
Gezweifelt das es SSS gibt wird nicht mal bei den Jägern der Wolfgegner. Es war halt immer nur ein anderer.
Die Welt ist für alle da!

Schafwächter
Beiträge: 103
Registriert: 1. Mär 2017, 02:16

Re: Petitionen für den Wolfsschutz

Beitrag von Schafwächter » 9. Mär 2017, 00:14

SSS wird von mir aus nicht angenommen. So wie von vielen anderen Tierhaltern auch. Verschwörungstheorien sind die Theorien des kleinen Mannes um sich die Welt zu erklären. Es gibt sicherlich Tierhalter und Jäger die im Internet über Kofferraumwölfe lesen und alles glauben, es sind aber sicherlich nicht viele. Auch wenn die Grundhaltung der (internet )Medien die gegen Wölfe eingestellt sind eher unpolitsch ist werden doch viele entsprechende mit obskuren theorien und viel Zeit angelockt, da ist es oft Zufall ob sie auf wolf Nein danke, Wolf ja bitte oder Afd Seiten schreiben.
Es gibt verhaltensauffällige Wölfe die irgendwann zu normalem Verhalten zurückkehren, wie bestimmte Wölfe über Zäune springen es aber irgendwann sein lassen. Ein nicht tastbares Organ reicht dem Arzt oft als unauffälliger Befund.

Antworten