1.000 Wölfe in Deutschland, und dann???

Themen, die den Wolf im Allgemeinen betreffen.
Benutzeravatar
HowlingWolf
Beiträge: 151
Registriert: 14. Mai 2015, 18:15
Wohnort: Wolfsburg

1.000 Wölfe in Deutschland, und dann???

Beitrag von HowlingWolf » 4. Aug 2015, 19:26

Hallo,

mir ist leider noch nicht so richtig klar, welche Auswirkungen es hätte, wenn die Anzahl der Wölfe die der 1.000 Adulten übersteigt?
Rechnerisch wird ja immer wieder von entsprechenden Gruppen versucht einem zu erklären, das dies ja bereits erreicht ist und fordern eine Änderung des Schutzstatus.

Vielleicht kann mir ja jemand kurz in ein paar Sätzen, etwas zu diesem Szenario sagen.

Vielen Dank schon einmal.

Gruß
HowlingWolf

Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 735
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: 1.000 Wölfe in Deutschland, und dann???

Beitrag von Richard M » 24. Aug 2015, 12:45

Eigentlich ist 1.000 Wölfe doch gar keine hohe Zahl. Letzte Woche habe ich interessehalber die Zahl der erlegten Füchse in Bayern gesucht: In einem Jahr immer ca. 100.000, und das allein in Bayern. Mal angenommen, das wären 10% des Fuchsbestandes, gäbe es in Bayern 1.000.000 Füchse und deutschlandweit einige Millionen.
Was sind im Vergleich dazu eintausend Wölfe?
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

Miscanthus
Beiträge: 1302
Registriert: 8. Okt 2010, 10:54

Re: 1.000 Wölfe in Deutschland, und dann???

Beitrag von Miscanthus » 24. Aug 2015, 13:39

Ach, immer diese doch mehr oder weniger fruchtlosen "was wäre, wenn" Spekulationen :roll:
Es gibt eine Menge Stimmen in D, die sagen: "Bei 1000 Wölfen haben die längst alles Wild niedergemacht, sind gerade eben mit allen Nutztieren durch und fangen an die Menschen aufzufressen........

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: 1.000 Wölfe in Deutschland, und dann???

Beitrag von Grauer Wolf » 24. Aug 2015, 16:46

1000 Wölfe? Na, dann nehmen wir das nächste tausend in Angriff... :pleased:
Biologische Computermodelle gehen davon aus, daß in D 441 Rudel Platz haben (Pseudogenauigkeit einfach ignorieren). Mir erscheint das sehr optimistisch. Rechnungen der Jägerschaft gehen von 80 Rudeln aus, wobei mir hier der Wunsch der Vater des Gedankens scheint, die Wölfe kleinzurechnen.

Ich selbst gehe (ganz ohne Computer) von ungefähr 200...250 Familien aus, die hier ein Auskommen haben könnten. Bei einer durchschnittlichen Rudelstärke von 8 Adulten wären das 1600...2000 Tiere plus vielleicht 200, die ohne Partner, also solo sind.
Miscanthus hat geschrieben:Es gibt eine Menge Stimmen in D, die sagen: "Bei 1000 Wölfen haben die längst alles Wild niedergemacht, sind gerade eben mit allen Nutztieren durch und fangen an die Menschen aufzufressen....
Diese Sorte Dummschwätzer gibt halt immer. 2000 Wölfe machen relativ betrachtet aber nicht mehr Ärger als 200, einfach, weil es auf die Kopfzahl je Flächeneinheit ankommt. Die ändert sich aber, solange Struktur und Beuteangebot in den Revieren nicht sehr unterschiedlich sind, nur geringfügig.
Bei den jetzigen 250...300 Wölfen geht die Welt nicht unter, bei 2000 wird sie's auch nicht tun, egal wie sehr einschlägige Kreise aus Jägerschaft; Schafszüchtern und militanten Übereltern mit rotbemützten Kindern den Untergang des Abendlandes prophezeien.
Das Problem sind m.M.n. nicht die Wölfe, sondern die Menschen, die nicht bereit sind, sich neuen Gegebenheiten anzupassen und dem Wolf ein Lebensrecht zuzugestehen. Ewig Gestrige halt, einer Zeit entsprungen, als der, der einen Wolf abknallte, noch als Volksheld galt und sich feiern ließ. Von Ökologie hatte man halt damals null Ahnung...

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3508
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: 1.000 Wölfe in Deutschland, und dann???

Beitrag von SammysHP » 24. Aug 2015, 17:24

Dominik Fechter, Ilse Storch. How Many Wolves (Canis lupus) Fit into Germany? The Role of Assumptions in Predictive Rule-Based Habitat Models for Habitat Generalists

https://www.wildlife.uni-freiburg.de/da ... storch2014

Ulrike
Beiträge: 509
Registriert: 21. Jun 2015, 19:49

Re: 1.000 Wölfe in Deutschland, und dann???

Beitrag von Ulrike » 24. Aug 2015, 17:46

Ja - da habe ich mich auch schon durchgequält -

Ulrike

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3508
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: 1.000 Wölfe in Deutschland, und dann???

Beitrag von SammysHP » 24. Aug 2015, 17:51

Fazit: Lasst sie einfach kommen, man muss nicht immer alles regulieren.

Ulrike
Beiträge: 509
Registriert: 21. Jun 2015, 19:49

Re: 1.000 Wölfe in Deutschland, und dann???

Beitrag von Ulrike » 24. Aug 2015, 17:53

Mein Fazit ist eher

hätte - könnte -täte - würde

Ulrike

holsteiner in nrw
Beiträge: 462
Registriert: 12. Jun 2011, 22:18
Wohnort: Bielefeld

Re: 1.000 Wölfe in Deutschland, und dann???

Beitrag von holsteiner in nrw » 24. Aug 2015, 18:13

Na ja, Modelle sind halt immer auf unterschiedliche Parameter angewiesen. Das zeigt diese Studie doch ganz gut. Ebenso ist die Spannbreite der möglichen Anzahl der Wölfe ganz gut dargestellt.
Sammy hat das ja ganz gut auf den Punkt gebracht. Lasst sie kommen und wir werden sehen....

wolfsam
Beiträge: 347
Registriert: 20. Aug 2015, 09:53

Re: 1.000 Wölfe in Deutschland, und dann???

Beitrag von wolfsam » 24. Aug 2015, 18:40

Es gab am Freitag, glaube ich, im Hamburger Abendblatt, Rubrik "Wissen" einen interessanten Artikel zu einer noch interessanteren Studie. Demnach töten Menschen im Wasser 14x, an land 9x so viele Tiere als die "normalen" Beutegreifer. Der Mensch tötet nicht nur mehr, sondern auch die reproduktiven, adulten Tiere im Gegensatz zu den natürlichen Beutegreifern, die sich im wesentlichen an Jungtiere oder Senioren halten.
Was also soll passieren, wenn es wie viel auch immer an Wölfen gibt? Ich meine, außer dass die "Nutztierhalter" etwas mehr auf ihre Tiere aufpassen müssen?

Antworten