Nützlichkeit des Wolfs

Themen, die den Wolf im Allgemeinen betreffen.
Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3470
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von SammysHP » 14. Mär 2019, 06:40

Der Wolf ist nicht der Heilige Gral des ökologischen Gleichgewichts, aber das ist niemand. Es ist immer ein Zusammenspiel von allem und dazu trägt der Wolf einen Teil bei.

Erklärbär
Beiträge: 1053
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Erklärbär » 14. Mär 2019, 07:20

Sammy, es gibt m.E. kein ökologisches Gleichgewicht. Das ist eine Erfindung des Menschen. Survival of the fittest, da bin ich eher bei Darwin.

Der Wolf hat seine Nische. Ob sie Bestand hat entscheiden Natur und Kultur.

Gruß Erklärbär

Lutra
Beiträge: 2192
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Lutra » 14. Mär 2019, 08:59

Ich finde die ganze Rederei über "Nützlichkeit" irgendeines Bestandteiles der Natur schon etwas daneben. Das ist doch überhaupt nur die Sichtweise des Menschen und diese ist je nach Interessenlage noch grundverschieden.

Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 552
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Dr_R.Goatcabin » 14. Mär 2019, 09:18

Lutra hat geschrieben:
14. Mär 2019, 08:59
Ich finde die ganze Rederei über "Nützlichkeit" irgendeines Bestandteiles der Natur schon etwas daneben. Das ist doch überhaupt nur die Sichtweise des Menschen und diese ist je nach Interessenlage noch grundverschieden.
Wurde auch schon mehrmals durchgekaut.
Man kann auch über die "Nützlichkeit" von (sauberer) Unterwäsche diskutieren (wo es nichts zu diskutieren gibt). Einer kommt trotzdem ohne Hose daher: " .... Was für Unterwäsche? Verstehe die Frage nicht."
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

Erklärbär
Beiträge: 1053
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Erklärbär » 14. Mär 2019, 15:22

Der Witz ist ja, dass es nie ein Gleichgewicht gegeben hat. Das Pendel schlägt stets in die eine oder andere Richtung.

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3470
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von SammysHP » 14. Mär 2019, 15:30

Und wenn du eine Seite abschneidest, fliegt alles auseinander.

Lutra
Beiträge: 2192
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Lutra » 14. Mär 2019, 16:13

Erklärbär hat geschrieben:
14. Mär 2019, 15:22
Der Witz ist ja, dass es nie ein Gleichgewicht gegeben hat. Das Pendel schlägt stets in die eine oder andere Richtung.
Wenn ich mich recht erinnere, nennt man den Zustand in offenen Systemen "Fließgleichgewicht". Störungen wirken sich natürlich auf das ganze System aus, also z.B. wenn man einen Teil des Systems herausnimmt, in unserem Beispiel eben den Wolf bzw. alle Großprädatoren. Man muß die Ohren nicht all zu weit aufsperren, um zu hören, wer dann gedenkt, deren Funktion zu übernehmen, was allerdings nur bedingt gelingt. Wotschi hat den Erfolg mal als "Verhausschweinung" des Wildes bezeichnet.

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 919
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von TheOnikra » 14. Mär 2019, 18:44

Erklärbär hat geschrieben:
14. Mär 2019, 07:20
Sammy, es gibt m.E. kein ökologisches Gleichgewicht. Das ist eine Erfindung des Menschen. Survival of the fittest, da bin ich eher bei Darwin.

Der Wolf hat seine Nische. Ob sie Bestand hat entscheiden Natur und Kultur.
Wieder ein Fall der in "The Fine Art of Detecting Baloney" beschrieben wird.
Darwin beschreibt die Entstehung des ökologischen Gleichgewicht und stellt keinen Widerspruch dar. Deine Begründung ist fehl am Platz. Dein 2. Satz widerlegt sogar deine Behauptung. Du setzt ein Gleichgewichtverhältnis zw. Wolf und seiner Umwelt.
Erklärbär hat geschrieben:
14. Mär 2019, 15:22
Der Witz ist ja, dass es nie ein Gleichgewicht gegeben hat. Das Pendel schlägt stets in die eine oder andere Richtung.
Und hier hat wieder deine Unwissenheit zugeschlagen.Lerne doch erstmal die Def. Wie Lutra schon richtig äußerte sind Gleichgewichte im biologischen Sinn und anderen Naturwissenschaft Fließgleichgewichte. Was du hier als Pendelbewegung bezeichnest ist flukturierende Abweichungen. Ganz normal bei Fließgleichgewichten.
Die Welt ist für alle da!

Erklärbär
Beiträge: 1053
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Erklärbär » 15. Mär 2019, 02:36

Fliessgleichgewicht - Gleichgewicht. Alles derselbe Schmarren.

Es gibt keine Beweise, dass Wölfe notwendig sind, um eine Natur aufrechtzuerhalten, die es schon längst nicht mehr gibt. Weder Weide noch Bieber noch Vögel brauchen den Wolf. Die kommen bestens ohne zurecht oder haben anderweitige Probleme.

Ich kann nichts dafür, dass Euch das so ärgert. Aber alles, was es gibt, ist stochern im Nebel.

Nicht ich muss hier die Fakten bringen, sondern Ihr. Ich habe nicht behauptet, dass der Wolf nützlich und wichtig ist. Die Bringschuld liegt bei Euch. Fakt ist, es gibt keinen Beweis. Sonst hättet Ihr mir längst irgendwelche Studien um die Ohren gehauen. LOL.

Strengt Euch mal ein bisschen an! Das macht sonst keinen Spass!

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 731
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Herzkammer der Rheinischen BRD

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Redux » 15. Mär 2019, 05:06

Falsch dieser ganze lächerliche Nützlichkeitesfetischismus ist von dir aufgeworfenen worden um einen vermeintlichen Hebel gegen eine diesem turbokapitalitischen Denken entfernten Natur zu haben. Wir haben dir schon genügend Punkte für die Nützlichkeit des Wolfes genannt die du nicht akzeptieren möchtest. Und nein man muß dir das offensichtliche nicht beweisen, wozu auch ? Ich werde mich mit derart hanebüchen Schmarn nicht beschäftigen. Wozu auch deine Absicht ist ohnehin nicht der der Erkenntisgewinn sondern die Propaganda.
NO DOGS NO MASTERS !

Antworten