Bären im Trentino: Angriffe auf Jogger/Wanderer

Themen über frei lebende Bären und Luchse in Europa (keine Gehegetiere).
Miscanthus
Beiträge: 1295
Registriert: 8. Okt 2010, 10:54

Bären im Trentino: Angriffe auf Jogger/Wanderer

Beitrag von Miscanthus » 15. Jun 2015, 13:06

Neulich hatten wir´s hier im Forum, in anderem Zusammenhang, mit der Bärenpopulaton im Trentino. Ich hatte schon ganz verdrängt, dass es die ja auch noch gibt. Weil sie eigentlich in letzter Zeit recht unauffällig war. Mit der "Schönwettersaison" hat es jetzt Bärenangriffe auf einen Jogger bzw. einen Wanderer an einen Parkplatz gegeben.

http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-U ... ngegriffen

http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-U ... t-im-Video

Es scheint mir, aus den Infos, die man den Presseartikeln entnehmen kann, dass es sich hier um „Klassiker“ handelt: Beide „Opfer“ haben wohl versucht zu fliehen bzw. mit „ausgreifenden Bewegungen“ versucht, dagegen zu halten.

chienloup
Beiträge: 45
Registriert: 7. Mai 2015, 16:25

Re: Bären im Trentino: Angriffe auf Jogger/Wanderer

Beitrag von chienloup » 15. Jun 2015, 13:38

Die Angriffe fanden am Fuße der Paganella und am Monte Bondone in der Nähe von Trient statt, in der Gegend sind Sommer wie Winter viele Touristen, war da letztes Jahr selbst auf beiden Bergen unterwegs. Für die oder den betroffenen Bären sieht es nicht so gut aus:
http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2 ... ntino.html

In Südtirol beobachtet man sie daher ganz genau und will solche Vorkommnisse vermeiden:
https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im- ... doch-fuenf
http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2 ... plare.html

Das mit dem "Ruhe bewahren" ist halt so eine Sache, ich weiß nicht wie ich mich verhalten würde wenn zehn Meter vor mir auf einmal so ein Koloss steht, zumal wenn der auf einen zu kommt.
Wir zerstören Millionen Blüten, um Schlösser zu errichten, dabei ist eine einzige Distelblüte wertvoller als tausend Schlösser.

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4514
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Bären im Trentino: Angriffe auf Jogger/Wanderer

Beitrag von Grauer Wolf » 15. Jun 2015, 15:02

chienloup hat geschrieben:Die Angriffe fanden am Fuße der Paganella und am Monte Bondone in der Nähe von Trient statt, in der Gegend sind Sommer wie Winter viele Touristen, war da letztes Jahr selbst auf beiden Bergen unterwegs. Für die oder den betroffenen Bären sieht es nicht so gut aus:
http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2 ... ntino.html
In Deutschland beispielsweise hat man die Bären aus den besiedelten Gebieten entnommen und in riesige umzäunte Gebieten ausgesetzt", unterstreicht der Abgeordnete.
Was soll das denn? Das ist doch schlicht und einfach gegenüber den eigenen Landsleuten gelogen? Hier gab's nur einen freilaufenden Bären (Bruno) und der steht jetzt im Museum.

LG
Grauer Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4514
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Bären im Trentino: Angriffe auf Jogger/Wanderer

Beitrag von Grauer Wolf » 15. Jun 2015, 16:10

Grauer Wolf hat geschrieben:Was soll das denn? Das ist doch schlicht und einfach gegenüber den eigenen Landsleuten gelogen? Hier gab's nur einen freilaufenden Bären (Bruno) und der steht jetzt im Museum.
Hab mal im Kommentarbereich meinen Senf dazugegeben. Vielleicht bringt's einen zum Nachdenken...

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

chienloup
Beiträge: 45
Registriert: 7. Mai 2015, 16:25

Re: Bären im Trentino: Angriffe auf Jogger/Wanderer

Beitrag von chienloup » 15. Jun 2015, 23:12

Es gibt ja zum Glück auch andere Stimmen, die erst mal herausfinden wollen, ob es in beiden Fällen ein und derselbe Bär war, um diesen dann wie schon einige andere zu besendern und zu beobachten. Es sollte nur nicht wieder so schiefgehen wie bei der Bärin Daniza:
http://www.greenme.it/informarsi/animal ... ino-daniza

Man kann nur hoffen, dass die Verantwortlichen im Trentino besonnener reagieren als dieser Scharfmacher-Politkasper. Auf der Webseite der Provinz gibt man sich betont sachlich:
http://www.orso.provincia.tn.it/novita/pagina256.html
Wir zerstören Millionen Blüten, um Schlösser zu errichten, dabei ist eine einzige Distelblüte wertvoller als tausend Schlösser.

chienloup
Beiträge: 45
Registriert: 7. Mai 2015, 16:25

Re: Bären im Trentino: Angriffe auf Jogger/Wanderer

Beitrag von chienloup » 18. Jun 2015, 13:20

Nachdem die Identität der Bärin aus dem letzten handgreiflichen Konflikt mit einem Menschen geklärt ist, gab es nun eine weitere Begegnung, die allerdings ohne körperliche Auseinandersetzung erfolgte und das Verhalten eventuell erklären könnte, denn die betreffende Bärin hat zwei Junge. Die Bärenfamilie plünderte die Kirschen in einem Garten, wie bei den Zwischenfällen zuvor in der Gegend zwischen Paganella und Monte Bondone westlich von Trient. Wenn es wieder dieselbe Bärin war, dann sind die Parallelen dieses Falls zu Daniza augenfällig. Hoffentlich endet es diesmal anders.
http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-U ... ine-Baerin
http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2 ... ift-1.html
http://trentinocorrierealpi.gelocal.it/ ... 1.11631970
Wir zerstören Millionen Blüten, um Schlösser zu errichten, dabei ist eine einzige Distelblüte wertvoller als tausend Schlösser.

Alpenwolf
Beiträge: 418
Registriert: 30. Mär 2015, 17:40

Re: Bären im Trentino: Angriffe auf Jogger/Wanderer

Beitrag von Alpenwolf » 18. Jun 2015, 13:41

chienloup hat geschrieben: Wenn es wieder dieselbe Bärin war, dann sind die Parallelen dieses Falls zu Daniza augenfällig. Hoffentlich endet es diesmal anders.
Es kann leider wieder so enden. Die bei Daniza angedachte Alternative zur Tötung hat ja wiederum die Problematik dieser Einfangversuche aufgezeigt und war auch nicht der erste für den Bären tödliche Zwischenfall dieser Art in IT. Über die nachfolgende lebenslage Einzelhaft eines Problembären kann man ja auch geteilter Meinung sein. In DE wird das bei Wölfen offensichtlich mehrheitlich abgelehnt, wofür ja einiges spricht.

International üblicher Standard in solchen Fällen ist wohl die unverzügliche Entnahme als Tötung durch Abschuss, da die Sicherheitsbedenken den Einzelschutz überwiegen.

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4514
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Bären im Trentino: Angriffe auf Jogger/Wanderer

Beitrag von Grauer Wolf » 18. Jun 2015, 14:32

Alpenwolf hat geschrieben:Über die nachfolgende lebenslage Einzelhaft eines Problembären kann man ja auch geteilter Meinung sein.
Sorry, aber eine Bärin, die einem Wanderer, Pilzsucher oder sonstigem Problemmenschen eine bärige Tracht Prügel verabreicht, weil der ihren Kleinen zu nahe gekommen ist, ist keine Problembärin, sondern eine verantwortungsbewußte Mutter! Die hat meine volle Sympathie! :mrgreen:

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

zaino
Beiträge: 1004
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Bären im Trentino: Angriffe auf Jogger/Wanderer

Beitrag von zaino » 18. Jun 2015, 14:40

... wenn ich die Kommentare dazu so lese.... hat nur der Mensch auf dieser Welt ein Lebensrecht, alles andere gehört ausgerottet. Wenn sich dann die Menschen untereinander alle gekillt haben - nach Austausch ganz ähnlicher Argumente - ist dann endlich wieder Frieden.

Aha, die Bärin hat Kirschen geerntet und lief nicht weg, sie hat Junge - ja, das ist natürlich HÖCHST auffällig und SEHR böse und geht GAR mal nicht. (Achtung, Ironie)...
Deprimierende Aussichten...

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4514
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Bären im Trentino: Angriffe auf Jogger/Wanderer

Beitrag von Grauer Wolf » 18. Jun 2015, 14:55

zaino hat geschrieben:Aha, die Bärin hat Kirschen geerntet und lief nicht weg, sie hat Junge - ja, das ist natürlich HÖCHST auffällig und SEHR böse und geht GAR mal nicht. (Achtung, Ironie)...
Dann schreibe ich die Kirschen ab, ziehe mich zurück und hol die Kamera mit Tele... Kirschen kann ich später im Supermarkt kaufen, so ein Schauspiel sieht man vielleicht nie wieder... :)

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Antworten