Luchse in der Schweiz

Themen über frei lebende Bären und Luchse in Europa (keine Gehegetiere).
Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 625
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Luchse in der Schweiz

Beitrag von Richard M » 15. Mär 2016, 12:40

In der Schweiz werden in letzter Zeit mehr Luchse totgefahren als je zuvor. Laut Jägerschaft liegt das an der Überpopulation der Luchse, siehe http://www.blick.ch/news/schweiz/westsc ... 75890.html
Vielleicht sollten die Menschen rücksichtsvoller mit ihren motorisierten Blechkisten umgehen. Aber wenn ich dran denke, dass viele Schweizer nach Deutschland kommen, um ihre superschnellen Autos mal so richtig auszufahren, mache ich mir keine Illusionen, was die Rücksicht der Autofahrer betrifft.
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 625
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Luchse in der Schweiz

Beitrag von Richard M » 27. Sep 2016, 18:27

Nachdem heute aus Niedersachsen die Meldung über den umgebrachten Wolf kam, gibt´s hier aus der Schweiz eine aktuelle Meldung über eine verstorbene Luchsin. Sie ist durch einen Streifschuss am Oberschenkel verletzt worden und dann elendig verreckt. Toll gemacht, du Mensch, der das verursacht hat. Und solche Leute laufen frei herum. Manchmal muss man sich echt schämen, Mensch zu sein :( .
http://www.fm1today.ch/luchs-wurde-abgeschossen/306660
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Luchse in der Schweiz

Beitrag von Grauer Wolf » 27. Sep 2016, 19:07

Alleine schon der Begriff Raubzeug im "Jäger"sprech spricht Bände. Manche dieser Zeitgenossen ballern offensichtlich auf alles, was Fleisch frißt... Einfach nur noch ekelerregend...
Wie immer wird man solche Typen höchstens durch puren Zufall erwischen.
Was muß diese Luchsin sich gequält haben... Da kommt der Wunsch auf, gleiches mit gleichem zu vergelten... :x

Gruß
wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

zaino
Beiträge: 1431
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Luchse in der Schweiz

Beitrag von zaino » 27. Sep 2016, 22:02

Was haben sie eigentlich für einen Praß auf Luchse? Die nehmen sich doch eh nur Rehe und ein bissl Federvieh, meiden Menschen, tun keinem was, gehen absolut allem aus dem Weg, was mit Mensch zu tun hat, so weit ich weiß.... ach ja richtig, man könnte die Felle verhökern, ist es DAS?

Edit: Luchse greifen sich mal Schafe und Wild aus Gatterhaltung - geht natürlich wieder gar gar gar nicht, dass irgendein Lebewesen dem Menschen was wegnimmt. Böööhze bööööhze...

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Luchse in der Schweiz

Beitrag von Grauer Wolf » 28. Sep 2016, 08:38

zaino hat geschrieben:Was haben sie eigentlich für einen Praß auf Luchse? Die nehmen sich doch eh nur Rehe und ein bissl Federvieh, meiden Menschen, tun keinem was, gehen absolut allem aus dem Weg, was mit Mensch zu tun hat, so weit ich weiß.... ach ja richtig, man könnte die Felle verhökern, ist es DAS?
Eben!
Haß, Habgier, Neid, Allmachtsphantasien, eine üble Mischung... :(
Natürlich stört der Luchs niemanden (es gehört ein Irrsinnsglück dazu, mal einen zu sehen), aber er ist halt da und er stört die geisteskranken Besitzansprüche der Lodenträger.

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Schattenwolf
Beiträge: 972
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Luchse in der Schweiz

Beitrag von Schattenwolf » 9. Feb 2017, 21:24

Wilderer erlegt Luchsmutter
Ein Wilderer hat einer Luchsmutter in den Bauch geschossen, sie trieb tot am Ufer des Thunersees. Das Jagdinspektorat bedauert den Vorfall und erklärt, Anzeige zu erstatten sei mitunter schwierig.
http://mobile2.bernerzeitung.ch/article ... 11d5000001
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 625
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Luchse in der Schweiz

Beitrag von Richard M » 2. Mär 2018, 08:22

Der Luchs hilft dem Wald: https://www.srf.ch/kultur/wissen/wieder ... die-jaeger
In den Wäldern, in denen sich die Luchse um die Jagd kümmern, können die Weißtannen viel besser wachsen als dort, wo nur Menschen jagen. Da im Zuge des Klimawandels die Fichten immer schlechter wachsen werden, ist es dringend nötig, dass ein entsprechender Umbau der Wälder stattfindet. Eigentlich sollte uns allen daran gelegen sein, dass unsere Wälder in gutem Zustand sind.
Dass es Jäger gibt, die im Luchs nur den Konkurrent sehen, der ihnen "ihre" Rehe und Gämsen wegfrisst zeugt einmal mehr von der Rückständigkeit, die in diesen Kreisen leider immer noch weit verbreitet ist. Der Zustand der Wälder ist wohl nicht so wichtig.
Die Förster dagegen sind heilfroh über die Anwesenheit der Luchse. Ich weiß nicht, ob es in der Schweiz genauso ist wie bei uns hier, wo die Reviere in den letzten Jahren stark vergrößert wurden und der Druck auf den Förstern stark zugenommen hat. Aus Sicht der Förster sollten die Vorteile der Rückkehr von Luchsen und Wölfen eigentlich viel öffentlichkeitswirksamer dargestellt werden.
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 625
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Luchse in der Schweiz

Beitrag von Richard M » 4. Sep 2018, 12:40

Da es beim Luchs mit den Horrorgeschichten wie beim Wolf nicht funktioniert, gibt der Präsident von Jagd Schweiz Hanspeter Egli offen zu, was ihn und seine Gleichgesinnten am Luchs stört. Nämlich, dass er sich an ihren Wildbeständen bedient: https://www.srf.ch/news/schweiz/eurasis ... es-jaegers
Passt irgendwie nicht zu einem Mitglied des IUCN, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/IUCN
Die IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources; deutsch ‚Internationale Union zur Bewahrung der Natur und natürlicher Ressourcen‘), auch Weltnaturschutzunion, ist eine internationale Nichtregierungsorganisation und Dachverband zahlreicher internationaler Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen.[2] Ihr Ziel ist die Sensibilisierung der menschlichen Gesellschaften für den Natur- und Artenschutz und diese so zu beeinflussen, dass eine nachhaltige und schonende Nutzung der Ressourcen sichergestellt ist.
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

Benutzeravatar
Lone Wolf
Beiträge: 406
Registriert: 15. Dez 2012, 13:02

Re: Luchse in der Schweiz

Beitrag von Lone Wolf » 4. Sep 2018, 20:50

Und wieder einmal fallen die Masken und wieder einmal kommt die nackte Wahrheit zum Vorschein... Es kann nicht zu viele Luchse in einem bestimmten Gebiet geben, weil Luchse territorial sind samt einem Revier von selbst in Europa bis zu 400 qkm... Dieser verdammte Beute-Egoismus ist die Ursache für den unbändigen Hass, wer erinnert sich nicht an abgetrennte Luchspfoten und gezielt vergiftete Luchskatzen in anderen Umständen. Ja in der Aufzucht brauchts mehr Fleisch, dennoch ist die Sterblichkeit enorm. Diese landadligen Meinungen wie von diesem Egli find' ich einfach zum...
In der ganzen Natur ist kein Lehrplatz, lauter Meisterstücke
Johann Peter Hebel

Antworten