Luchse in Bayern

Themen über frei lebende Bären und Luchse in Europa (keine Gehegetiere).
Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4482
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Luchse in Bayern

Beitrag von Grauer Wolf » 7. Sep 2017, 18:25

TheOnikra hat geschrieben:
7. Sep 2017, 17:10
...Mal sehen wie sich die da rauswinden wollen und sei es doch nur um sie etwas zu beschäftigen.
Das interessiert die gar nicht. Ich habe mal einem FDP-Politiker geschrieben und sein Pamphlet (Verbreitungskontrolle, Jäger sind hochqualifizierte Fachkräfte etc. pp.) nach den aktuellen ethologischen Erkenntnissen fachlich in Stücke gerissen. Als Anwort kam nichtssagendes Blabla.

Zwei Möglichkeiten:
a) Der hat meine Mail gar nicht gelesen und nur ein Formschreiben auf das Stichwort "Wolf" zurückgeschickt oder
b) Der hat überhaupt nicht verstanden, was ich ihm erklärte, weil's eben ethologisch fundiert war und kein "Jäger"blabla.

Letztlich war's nur Energieverschwendung, auf so einen Ignoranten der Anti-Wolf-Fraktion überhaupt einzugehen... Die meisten Politiker labern nur ihrer Lieblingsklientel nach dem Mund und das war's dann auch schon...

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4482
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Luchse in Bayern

Beitrag von Grauer Wolf » 12. Sep 2017, 08:36

Der nächste tote Luchs: Geköpft und Pfoten abgeschnitten.
Na, wer steckt wohl dahinter, hinter diesem ungeheuren Haß auf diese Tiere. Da muß man nicht dreimal raten, da reicht einmal! :x
„Riesiger Schaden für die internationale Zusammenarbeit im Artenschutz“

Eigentlich schreiben wir auf Wolfsmonitor fast ausschließlich über Wölfe. Doch auch einem anderen großen Beutegreifer, dem Luchs, wird manchmal arg zugesetzt. Luchs „Alus“ zum Beispiel wurde nun im bayerischen Schneizlreuth (Landkreis Berchtesgadener Land) tot aus dem Saalachsee geborgen. Der Kopf und die Vorderpfoten des Tieres waren abgetrennt.
http://wolfsmonitor.de/?p=10391

Deutschland hat offensichtlich ein Wildererproblem und zwar kein kleines!

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Schattenwolf
Beiträge: 646
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Luchse in Bayern

Beitrag von Schattenwolf » 12. Sep 2017, 15:22

War bestimmt wieder mal ein Sportschütze,Schäfer oder einer der vielen Illegalen Waffenbesitzer.Schlagfallen kann auch jeder kaufen. Sarkasmus Modus Ende.
Schattenwolf ehemals Direwolf.

Benutzeravatar
Lone Wolf
Beiträge: 338
Registriert: 15. Dez 2012, 13:02

Re: Luchse in Bayern

Beitrag von Lone Wolf » 12. Sep 2017, 20:32

Diese feudale Arroganz im Umgang mit geschützten Arten ist einfach widerlich. Ich wüßte wo ich ansetzen würde mit Ermittlungen.
In der ganzen Natur ist kein Lehrplatz, lauter Meisterstücke
Johann Peter Hebel

wolfsam
Beiträge: 301
Registriert: 20. Aug 2015, 09:53

Re: Luchse in Bayern

Beitrag von wolfsam » 13. Sep 2017, 11:58

Solange wir keine übergeordnete Ermittlungsbehörde und -truppe haben, werden wir leider nicht weiter kommen. :evil: Der Filz ist einfach viel zu groß oder das Selbstbewusstsein viel zu klein. :shock:

Antworten